Lies diesen Artikel auf Englisch, Französisch, Spanisch, Türkisch, Italienisch oder Polnisch.

Nachdem Ethereum und seine native Kryptowährung Ether (ETH) lange Zeit im Schatten des großen Bruders Bitcoin gestanden sind, haben sie es nun endlich wieder ins Rampenlicht geschafft. Erst kürzlich hat Ethereum ein neues Rekordhoch erzielt und ein Ende der Rally ist nicht in Sicht – jetzt fragst du dich vielleicht, wie und warum? Wir haben dir hier die wichtigsten Gründe für Ethereums Preisanstieg zusammengefasst.

Bevor wir Ethereums Preisanstieg unter die Lupe nehmen, schauen wir uns Ethereum selbst etwas genauer an. Kurz gesagt: Es handelt sich bei Ethereum um ein Betriebssystem für dezentrale Anwendungen wie Smart Contracts. Das Netzwerk wurde 2014 von Vitalik Buterin gegründet und die native Kryptowährung Ether läuft über ebendieses. Eines der Ziele von Ethereum ist es, die Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain-Technologie voranzutreiben. Mehr über die technischen Grundlagen von Ethereum findest du in dieser Bitpanda Academy Lektion. Wie unten im Preischart ersichtlich ist, konnte auch ETH wie so viele andere digitale Assets in den letzten Monaten einen beträchtlichen Kursanstieg verzeichnen. Doch was hat letztendlich zum Rekordhoch dieser Woche geführt?

1. Ether profitiert vom NFT Boom

Wie bereits erwähnt, war eines der Ziele von Ethereum, die Nutzung der Blockchain-Technologie voranzutreiben. “Non Fungible Tokens” (dt. nicht-fungible Token, auch NFT) zeigen nur allzu gut, wie Blockchains auch für die breite Masse von Relevanz sein können. NFTs werden durch die Ethereum-Blockchain gesichert und mit Ether ge- und verkauft. Aus diesem Grund liegt es nahe, dass der Hype rund um NFTs in der Welt der Kunst, des Sports und der Stars den Ether-Preis hochtrieb.

2. Der Hype um den Berlin Hard Fork

Im März kündigte Ethereum seinen nächsten Hard Fork (einfach erklärt handelt es sich hierbei um ein Software-Upgrade) mit dem Namen “Berlin” an. Einer der Hauptgründe hinter dem Berlin Hard Fork war die Verbesserung der Sicherheit. Zum Launch im April erreichte der ETH-Kurs neue Höhen und stellte somit das stetig wachsende Vertrauen in das Ethereum-Blockchain-Ökosystem unter Beweis.

3. Das Listing von Coinbase auf der NASDAQ

Der 14. April war nicht nur das Launch-Datum des Berlin Hard Forks, sondern auch der Tag von Coinbases direktem Listing auf der NASDAQ. Durch den Börsengang einer der größten Kryptoplattformen nahmen digitale Assets wie Bitcoin oder Ether sogar noch mehr an Fahrt auf. Beide Kryptowährungen erzielten in den Tagen vor dem Listing neue Rekordhochs.

4. Das Momentum des Bullenmarkts

Der gesamte Kryptomarkt verfolgt derzeit einen Aufwärtstrend, wie anhand der Entwicklung unseres Bitpanda Crypto Index 25 ersichtlich ist. Der Index besteht aus den 25 stärksten Kryptowährungen in Bezug auf Preis und Marktkapitalisierung und beweist den stetigen Anstieg von digitalen Assets im Laufe der letzten Monate. Zum einen kann dies dem wachsenden allgemeinen Interesse an privaten Finanzen und dem Investieren zugeschrieben werden, zum anderen jedoch auch Bitcoin und anderen Krypto-Assets, die nun vermehrt von der breiten Masse angenommen werden. Ethereum kostet dieses Momentum vollstens aus und stärkt seine Position als zweitbeliebteste Kryptowährung nach Bitcoin.

Sollte ich in Ether (ETH) investieren?

Durch seinen klaren Fokus auf Blockchain-Anwendungen konnten Ethereum und sein natives Asset Ether sowohl von der Krypto-Community als auch von Einzelanlegern und institutionellen Investoren einiges an Vertrauen gewinnen. Dennoch erfuhr auch ETH so wie viele andere beliebte Kryptowährungen wie Bitcoin teils starke Volatilität. Das Ethereum-Netzwerk kann jedoch auf eine Vielzahl an Anwendungen zählen – vor allem der DeFi-Raum boomt und immer mehr raffinierte Player haben ihre Hände im Spiel.

Es gibt natürlich auch andere Smart Contract-Plattformen, die sich mehr oder weniger dasselbe Ziel wie Ethereum gesetzt haben. Dennoch schaffte es Ethereum über die Jahre hinweg, relevant zu bleiben. Wenn du Lust auf mehr bekommen hast und in ETH auf Bitpanda investieren möchtest, könntest du beispielsweise einen Sparplan über dein Bitpanda Konto erstellen und so vom Cost-Average-Effekt profitieren. Mehr über Ethereum erfährst du hier.

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen rein zu allgemeinen Informationszwecken und stellen in keinster Art und Weise Anlageberatung dar.