Lies diesen Artikel auf Englisch, Französisch, Spanisch, Türkisch, Italienisch und Polnisch.

Es freut uns, unsere jüngste Expansion nach Italien bekannt zu geben. Zugpferd dieses Vorhabens ist ein alter Hase der Branche, Orlando Merone. Seit 2020 durften wir in Italien eine Verdoppelung der Nutzerzahlen verzeichnen. Dies ist auf verschiedenste Ursachen zurückzuführen: Unter anderem sind die Italiener großartige Sparer; ihre finanziellen Gewohnheiten haben in Kombination mit der Pandemie dazu geführt, dass Investieren eine noch nie dagewesene Relevanz für die Menschen bekommen hat.


Orlando Merone: ein führender FinTech-Experte

Diese Entwicklungen schrien nahezu unseren Namen, weshalb der nächste logische Schritt war, unser Tätigkeitsfeld nach Italien auszuweiten. Wir haben daher Orlando Merone als Country Manager für den italienischen Markt an Bord geholt, um das Ruder in diesem Vorhaben zu übernehmen. Orlando kann auf 12 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und den Go-live-Strategien von digitalen Produkten zurückblicken. Er ist ein Experte in der FinTech-Branche und arbeitete bereits bei Neobanken sowie Zahlungs- und Krypto-Finanzunternehmen. Vor seiner Karriere bei Bitpanda bereicherte Orlando Circle und Revolut mit seinem Talent und leitete die Business Development and Partnerships-Abteilungen der Unternehmen in Südeuropa.

Neues Bitpanda Office in Mailand

Nachdem die riesige Nachfrage von italienischen Nutzern das förmlich verlangt, öffnet Bitpanda nun auch ein Talentezentrum in Mailand. “Meine Erfahrung hat gezeigt, dass sich Italien als eines der Länder herauskristallisiert, in dem Menschen die höchsten Chancen haben, ihr Finanzleben selbst in die Hand zu nehmen. Bitpanda wird von enormem Wert für italienische Kunden sein. Unser Ziel ist es, Europas führender Neobroker zu werden. Wir fassen Fuß auf immer weiteren, neuen Märkten und entwickeln innovative Produkte wie Bitpanda Stocks. Mein Ziel als Country Manager ist es, das Investieren auf unserer Plattform für alle Italiener zugänglich zu machen, indem wir die Nutzererfahrung vereinfachen und den mit Investments verbundenen Ängsten und Unsicherheiten entgegensteuern”, so Orlando.

Mit seiner Führung hofft Bitpanda darauf, ein geläufiges Unternehmen und schließlich auch die führende Plattform für digitale Assets in Italien zu werden. Italien bietet eine Menge Talente und das Marktpotenzial ist unfassbar groß. Ein Grund mehr, unsere Präsenz in Zukunft sogar noch weiter zu steigern.

Stichwort Expansion – Hast du schon von unserem neuen Tech Hub in Krakau gehört? Mehr dazu erfährst du hier!