Lies diesen Beitrag auf Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch.

Heutzutage haben wir bei Investitionsmöglichkeiten die Qual der Wahl. Ständig tun sich neue Möglichkeiten auf und so kann man mittlerweile in Bitcoin oder andere Kryptowährungen investieren. Es gibt jedoch eine Assetklasse, die sich im Laufe der Zeit in diesem Bereich wirklich bewährt hat. Die Rede ist von Edelmetallen. Hier erfährst du, warum die oft als altmodisch abgestempelten Edelmetalle für junge Investoren der Digital Natives Generation interessant sein könnten.

Die Geschichte von Gold und Silber

Die Inkas nannten Gold und Silber den "Schweiß der Sonne" und die "Tränen des Mondes". In der antiken griechischen Mythologie stand Gold für den Ruhm der Unsterblichen. Und selbst historische Persönlichkeiten wie Sir Isaac Newton glaubten lange Zeit an die enttarnte Pseudowissenschaft der "Alchemie", deren Ziel es war, unedle Metalle in Gold zu verwandeln.

Die Geschichte des Goldes als Geld beginnt etwa 550 v. Chr. Früher waren staatlich ausgegebene Fiat-Währungen wie der US-Dollar im Rahmen eines Währungssystems, das Goldstandard genannt wurde, direkt an Gold gebunden. Und vergessen wir nicht die Oscar-Statuen, die Weltmeisterschaftstrophäen oder die Medaillen für den ersten Platz bei den Olympischen Spielen. Alles glänzendes, schönes, massives Gold.

Im Januar 2019 kauften Zentralbanken so viel Gold, wie man es in diesem Jahrhundert noch nicht erlebt hat. Das lag vor allem an Ländern wie Russland, die ihre US-Dollar-Reserven in Gold umwandeln.

Heute wird neu produziertes Gold etwa zu 50% in der Schmuckindustrie, zu 40% in Investitionen und zu 10% in der Industrie verwendet. Mit 440 Tonnen pro Jahr produziert China weltweit das meiste Gold. Im Januar 2019 kauften Zentralbanken so viel Gold, wie man es in diesem Jahrhundert noch nicht erlebt hat. Das lag vor allem an Ländern wie Russland, die ihre US-Dollar-Reserven in Gold umwandeln.

Silber hingegen ist nach Gold immer noch das zweitbeliebteste Edelmetall. Es wird auch für Schmuck, als Investitionsgut und gleichzeitig als Ressource in der Industrie verwendet. In Silber wird gerne investiert, da es aufgrund seines geringeren Handelsvolumens im Vergleich zu Gold tendenziell volatiler ist.

Inflationssichere Investitionen und Portfoliodiversifizierung

Analysten sind seit langem der Meinung, dass Gold als Absicherung gegen die Inflation dient und Investoren vor der Volatilität und Unberechenbarkeit des Marktes schützt. Eine übliche Faustregel lautet, dass du eine Goldgewichtungvon 5 bis 10 % in deinem Portfolio haben solltest.

Jüngeren Investoren mit höherer Risikotoleranz und höheren Renditeerwartungen kann Gold als konservatives Investitionsgut erscheinen. Aber es kann das Gesamtportfolio eines Investors sowohl ergänzen als auch verbessern, indem es ein Gleichgewicht zwischen technisch orientierten Investitionsgütern und einem Rohstoff herstellt, der sich über die Zeit bewährt hat.

Gold impliziert Wohlstand. Junge Investoren haben ein langfristiges Ziel vor Augen, da sie heute länger leben und arbeiten. Deswegen sind für sie langfristige Investitionsstrategien mit der Stabilisierung ihrer Assetklassen von entscheidender Bedeutung.

Warum digitalisiertes Gold und Silber?

Viele Menschen wollen physisches Gold und Silber besitzen. Dank seiner Greifbarkeit kann man es sehen, fühlen, wiegen und seine Schönheit bewundern. Von einem goldenen Kalb, einem goldenen Vlies und goldenen Kronen bis hin zu mit Gold gepflasterten Straßen ist das Metall ein grundlegender Teil unserer kollektiven menschlichen Geschichte, seine Bilder sind sogar in unsere Sprache eingedrungen (z.B. "so gut wie Gold", "Gold wert" usw.). Mit einem Wort: Gold ist zeitlos.

Bitpanda Metals bietet dir das Beste aus beiden Welten: Du kaufst und besitzt digitalisiertes physisches Gold oder Silber. Aber du kannst es mit derselben Benutzererfahrung und genauso einfach traden, wie du es von anderen digitalen Assets auf unserer Plattform gewohnt bist.

Der Besitz von physischem Gold oder Silber hat seine Nachteile. Du musst einen Goldhändler besuchen oder zumindest physische Münzen oder Goldbarren dort bestellen. Dann muss man sich selbst um den Sicherheitsaspekt kümmern und es zu Hause lagern. Da  jemand einbrechen und es stehlen könnte, muss man es versichern. Zusätzlich benötigt man auch einen speziellen Safe zur Aufbewahrung. Eine Alternative ist die Aufbewahrung in einem Schließfach bei der Bank oder bei einem Goldhändler, was bedeutet, dass du dorthin gehen und relativ hohe Gebühren dafür bezahlen musst.

Deswegen gibt es Bitpanda Metals für dich. Wir bieten dir das Beste aus beiden Welten: Du kaufst und besitzt digitalisiertes physisches Gold oder Silber. Aber du kannst es mit demselben Komfort und derselben Benutzererfahrung und genauso einfach traden, wie die du es von anderen digitalen Assets auf unserer Plattform gewohnt bist.

Wir kümmern uns um die sichere Verwahrung und das zu extrem niedrigen Lagergebühren. Die Edelmetalle werden in der Schweiz in einem sicheren Tresor gelagert und sind zu 100% versichert.

Diversifiziere dein Portfolio mit Bitpanda Metals!