• Home
  • Blog
  • FOMO, Angst und Achterbahnfahrten auf den Märkten – 5 bewährte Herangehensweisen an volatile Phasen

FOMO, Angst und Achterbahnfahrten auf den Märkten – 5 bewährte Herangehensweisen an volatile Phasen

Bitpanda

Von Bitpanda

fomo-fear-and-frenzy-5-tried-and-trusted-approaches-in-times-of-volatility-bitpanda-blog-de

Die letzten paar Wochen waren ziemlich nervenaufreibend im Kryptoraum. Hast auch du ständig die neuesten News gecheckt, um herauszufinden, was mit deinen Kryptos passiert? Uns ging es da nicht viel anders. Aber auch wir können leider nicht in die Zukunft blicken und voraussehen, was als nächstes kommt. Eines ist jedoch klar: Dich weiterzubilden und vernünftige Entscheidungen zu treffen ist von grundlegender Wichtigkeit in Zeiten wie diesen, um sicherzustellen, dass du auf potenzielle Zukunftsszenarien gut vorbereitet bist.

Solltest du ein Neueinsteiger in der Welt der Investments sein und ist dies für dich die erste Begegnung mit einer Phase extremer Marktvolatilität, durchläufst du vielleicht gerade eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Zum einen wirst du mit Nachrichten bombardiert, die die extreme Angst davor, Geld zu verlieren, nur weiter schüren, zum anderen tut sich FOMO – die Angst, etwas zu verpassen – hinsichtlich einer potenziellen Anlagegelegenheit auf. Zeiten der Volatilität sind jedenfalls sowohl für Einsteiger als auch Trading-Veteranen gleichermaßen herausfordernd. Es ist daher wichtig, einen Weg zu finden, wie du bestmöglich durch diese turbulente Phase kommst.

Unabhängig davon, wie erfahren du bist, gilt es in solche Marktsituationen ein paar allgemeingültige Regeln zu beachten. Doch genug mit dem Blahblah – wir wollen dich nicht länger auf die Folter spannen: Hier sind unsere fünf Tipps, die dir vielleicht dabei helfen, Phasen der hohen Volatilität gut zu überstehen.

1. Ein ewiger Wegbegleiter – Volatilität

Die Vogel-Strauß-Politik hilft dir im Bezug auf Volatilität leider nicht weiter – versuche, so viel wie möglich über Volatilität in Erfahrung zu bringen. Der Begriff “Volatilität” findet seine Ursprünge im lateinischen Wort “volatilis”, was in etwa so viel wie “flüchtig”, “vergänglich” oder “fliegend” bedeutet. Im Finanzkontext wird er dafür verwendet, um das Ausmaß von Preisfluktuationen innerhalb eines festgelegten Zeitraums zu messen. Darüber hinaus beschreibt er auch das Risiko und die Unsicherheit in Bezug auf die Preisänderungen eines Assets. Aus diesem Grund könnte ein hohes Maß an Volatilität auch dramatische Preisfluktuationen bei einem Asset hervorrufen.

In Phasen hoher Volatilität kann der Preis eines Assets nach oben schießen und anschließend innerhalb kürzester Zeit wieder in den Keller fallen. Phasen geringer Volatilität sind hingegen von viel stabileren Preisentwicklungen geprägt. Während neue Trader hohe Volatilität vermutlich mit höherem Risiko verbinden, könnten Trading-Experten diese als Chance wahrnehmen, um mehr Profit zu schlagen.

Einige der Faktoren, die erhöhte Volatilität begünstigen, sind unter anderem geopolitische Entwicklungen, wichtige politische Ereignisse, Entscheidungen von Zentralbanken, Änderungen von Zinssätzen oder so gut wie alles, was Angebot und Nachfrage beeinflusst. Volatilität ist ein integraler Bestandteil der Geldanlage – ohne Volatilität gibt es auch keine Bewegung auf den Märkten, wodurch auch keine Erträge möglich wären.

Wie du siehst, ist das Konzept der “Volatilität” komplex und weder “gut” noch “schlecht”. Volatilität ist ein wichtiger Bestandteil der Finanzmärkte, der dich bis zu einem gewissen Grad auch immer auf deiner Reise zur finanziellen Unabhängigkeit begleiten wird. Es zahlt sich also sicherlich aus, dich genauer mit dem Thema Volatilität zu befassen

2. Zwei Gefühle, die du nicht außer Acht lassen solltest: Gier und Angst

Wir sind alle Menschen, weshalb vermutlich auch niemand von uns Gefühlen wie Gier und Angst (“greed and fear”) aus dem Weg gehen kann. Chaos auf den Kryptomärkten könnte Anleger dazu verleiten, panisch zu verkaufen, wenn die Preise scheinbar unaufhaltsam fallen, bzw. überstürzt und ohne Recherche zu kaufen, wenn sie die Angst, etwas zu verpassen (die oben erwähnte FOMO) packt. Vergiss daher niemals: Jegliche Investmententscheidung, die du blindlings und ohne genauer nachzudenken triffst, könnte ernsthafte Konsequenzen für dein Portfolio nach sich ziehen. Die Frage aller Fragen ist diesbezüglich: Wie schaffst du es, deine Emotionen im Zaum zu halten, wenn es mal wieder drunter und drüber auf den Märkten geht?

Behalte deine Investmentstrategie stets in Erinnerung. Das ist manchmal einfacher gesagt als getan, aber versuche stets, deine Langzeitstrategie zu befolgen und vermeide spontane, auf FOMO basierte Entscheidungen. Versuche auch, dich nicht aus dem Konzept bringen zu lassen und vermeide es, sofort zu handeln. Nachdem du Nachrichten oder Informationen erhalten hast, die – egal welche – Emotionen in dir auslösen, nimm dir Zeit, um gut darüber nachzudenken, sie rational zu verarbeiten und herauszufinden, was diese Neuigkeiten für deine Investments bedeuten könnten. Weiche nicht sofort von deinem Plan ab oder überdenke ihn zumindest, bevor du Kauf- oder Verkaufsentscheidungen triffst, die beispielsweise durch irgendwelche Tweets (richtig, Elon, wir meinen dich), Ereignisse oder Sonstiges hervorgerufen wurden.

Und vergiss nicht: Je sicherer du dich in Bezug auf deine Skills und dein Wissen fühlst, desto wahrscheinlicher ist es, dass du rationale und fundierte Entscheidungen triffst.

3. Investieren ist für alle da – finde heraus, was für dich funktioniert

Dank der fortschreitenden Digitalisierung wird das Finanzwesen für immer mehr potenzielle Nutzer erschlossen – überall und jederzeit. Ganz egal, ob dein Herz für Kryptowährungen und DeFi (hast du schon gestakt?) oder doch eher für Edelmetalle oder Aktien* schlägt, in den schier unendlichen Weiten der Finanzwelt ist für alle etwas dabei. Ein Sparplan kann dir dabei helfen, langfristig in dein Lieblingsasset bei Bitpanda zu investieren. Ab nur 25 €/Monat nehmen wir dir dadurch den Stress, ständig den Markt zu timen und unterstützen dich dabei, Marktvolatilität durch langfristiges Investieren auszugleichen.

Vergiss auch nicht auf deine finanzielle Gesundheit: Trage dir regelmäßig wiederkehrende Termine in deinen Kalender ein, um sicherzustellen, dass deine Assets auch wirklich sicher sind, überdenke deine Risikotoleranz und alle Faktoren, die diese aktuell beeinflussen. Je ausgeklügelter und reflektierter deine finanziellen Gewohnheiten sind, desto sicherer und wohler fühlst du dich auch auf deiner Investmentreise.

4. Die Diversifizierung ist deine Freundin

Stelle sicher, dass dein Portfolio – also all deine investierten Assets – aus Vertretern verschiedenster Assetklassen besteht. Diese Strategie ist auch als Portfoliodiversifzierung bekannt und hilft dir dabei, Ruhe zu bewahren, wenn eines deiner Assets gerade harte Zeiten durchläuft.

Das altbekannte Sprichwort, dass man niemals alles auf eine Karte setzen darf, trifft den Nagel auf den Kopf, da verschiedene Assets in unterschiedlichen Marktszenarien auch mal besser oder schlechter performen könnten. Wenn Volatilität bei dir Unmut hervorruft, ist es durchwegs empfehlenswert, dich mehr mit den verschiedenen Assetklassen auseinanderzusetzen und herauszufinden, welche Assets du dir in deinem Portfolio von morgen vorstellen könntest. Ein großartiger Weg zur Portfoliodiversifizierung sind unsere Bitpanda Krypto-Indizes, mit denen du mit nur einem einzigen Klick in den gesamten Kryptomarkt investieren kannst.

5. Abwarten und Tee trinken

Und dann gibt es da auch diese Momente, wo du das Gefühl hast, mit deinen Nerven am Ende zu sein und an Grenzen zu stoßen. Aber vergiss dabei nicht: nichts, wirklich nichts, ist für immer. Bleib fokussiert, mach dir eine Tasse Tee und bereise die Welt der Kryptowährungen. Im Folgenden findest du eine Auswahl an verschiedensten Ressourcen zum Lesen, Anhören, Ansehen und Erkunden:

Sämtliche Entscheidungen darüber, wie und in was du investierst, liegen stets bei dir. Investiere niemals mehr als du dir zu verlieren leisten kannst. Erfahre in unseren Apps für iOS und Android mehr über die Preisentwicklungen deiner liebsten KryptowährungenAktien*, ETFs* und Edelmetalle und starte hier deine Reise zur finanziellen Unabhängigkeit.

Disclaimer

*Dieser Artikel stellt keine Anlageberatung dar. Investieren birgt Risiken. Vor dem Abschluss einer Transaktion sollten stets eigene Recherchen durchgeführt werden. *Bei Bitpanda Stocks handelt es sich um Verträge, die zugrunde liegende Aktien oder ETFs abbilden und von Bitpanda Financial Services GmbH ausgestellt werden. Weitere Informationen sowie der Prospekt sind auf bitpanda.com abrufbar.

Bitpanda

Bitpanda