Lies diesen Artikel auf Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch oder Polnisch.

Der Aktienmarkt durchlebt immer wieder Hochs und Tiefs, aber Giganten wie Amazon (AMZN), Alphabet (GOOGL), Alibaba (BABA) und Volkswagen (VOW) überstehen wilde Kursschwankungen anscheinend besser als kleine Unternehmen. Aber was versteht man eigentlich unter sogenannten Blue Chips und eignen sie sich als gute Anlagemöglichkeit?

Was sind Blue Chip Unternehmen/Aktien?

Bei Blue Chips handelt es sich um gut etablierte, branchenführende Unternehmen, die auch in Zeiten von Finanzkrisen oder Rezessionen eine solide Performance nachweisen. Ist ein solches Unternehmen in einem der großen Indizes, wie dem S&P 500 enthalten, dann bezeichnen wir dieses als Blue Chip. Somit handelt es sich bei Blue Chip Aktien um Aktien eines Blue Chip Unternehmens.

Jetzt fragst du dich vielleicht, wieso man diese Unternehmen Blue Chips nennt? Der Begriff wurde tatsächlich aus dem Pokerspiel übernommen. Dabei messen die Spieler ihre Einsätze in mehrfarbigen Chips. Der Blue Chip zählt dabei zu den wertvollsten.

Wie investiere ich in Blue Chip Aktien und Indizes?

Hast du schon einmal etwas von Marktindizes wie dem Standard & Poor’s 500 (S&P 500) gehört? Solche Indizes bilden die Wertentwicklung der Aktien verschiedener Unternehmen ab, deren Performance in Punkten dargestellt wird. Je besser die Performance, desto mehr Punkte hat der Index – so einfach ist das.

Steigt der Aktienkurs eines Unternehmens, das in einem Index enthalten ist, erhält der Index eine bestimmte Anzahl an “Pluspunkten”. Je höher die Marktkapitalisierung eines Unternehmens, desto größer der Einfluss auf die Punkte des jeweiligen Index. Der S&P 500 zum Beispiel bildet die Performance der 500 größten börsennotierten Unternehmen der USA ab.

Es ist zwar nicht möglich, direkt in Indizes zu investieren, jedoch kann man mithilfe von ETFs (börsengehandelten Fonds) von der Wertentwicklung von Indizes profitieren. Wie wir bereits erklärt haben, bilden Indizes die Performance von Unternehmen ab. ETFs hingegen bilden die Performance der Indizes ab – also die Ergebnisse der Unternehmen, die in diesen Indizes enthalten sind. ETFs ermöglichen somit das Traden und Investieren in mehrere Blue Chips. Wusstest du, dass du mit Bitpanda Stocks* sogar in den S&P 500 investieren kannst?

Für wessen Portfolio eignen sich Blue Chips?

Historisch gesehen zeigt der Kurs von Blue Chip Aktien tendenziell stetiges (aber in der Regel kein exponentielles) langfristiges Wachstum mit relativ geringen Auf- und Abwärtsbewegungen (also geringer Volatilität). Daher kann mit Blick auf die vergangene Performance argumentiert werden, dass sich Blue Chip Aktien für jene Anleger eignen, die ihr Portfolio diversifizieren, geringes Risiko bevorzugen und langfristig investieren möchten.

Blue Chips sind also für Anleger, die risikoreiche Investitionen und kurzfristige Renditen bevorzugen, womöglich nicht die beste Wahl. Allgemein ist eine Portfoliodiversifizierung immer ratsam: auf je mehr “Beinen” dein Portfolio aufbaut, desto stabiler wird es in der Regel.

Blue Chip Unternehmen vs. Unternehmen mit kleinerer Market Cap

Blue Chips stehen für Verlässlichkeit und stabiles Wachstum, aber wie schneiden sie im Vergleich mit Unternehmen mit kleinerer Marktkapitalisierung ab?

Blue Chip Aktien sind in punkto Volatilität und Risiko meist stabiler als Aktien mit niedrigerer Marktkapitalisierung. Folglich können potenzielle Renditen für kleinere Unternehmen höher ausfallen als für Blue Chips. In anderen Worten: Es sollte allgemein schwieriger sein, den Umsatz eines etablierten Unternehmens als den eines kleineren Unternehmens zu verdoppeln.

Dividendenauszahlungen finden bei Blue Chips in der Regel häufiger statt als bei Unternehmen mit geringerer Marktkapitalisierung. Dies könnte ein entscheidender Faktor bei der Anlageentscheidung sein. Da Dividenden eine passive Einnahmequelle sind, die du mit deinem Investment erzielen kannst, solltest du überprüfen, ob das Unternehmen, in das du investieren möchtest, diese auszahlt oder nicht. Unternehmen mit geringerer Marktkapitalisierung könnten hingegen über einen kürzeren Zeitraum erhebliche Kursgewinne erzielen.

Ein wesentlicher Faktor, der nicht außer Acht gelassen werden sollte, ist auch der Preis einer Aktie. Blue Chip Aktien sind häufig teurer als Aktien eines Unternehmens mit geringerer Marktkapitalisierung, wodurch Blue Chip Aktien für Kleinanleger mit geringen Mitteln weniger zugänglich sind. Der Preis pro Aktie für Alphabet (GOOGL) liegt zum Beispiel derzeit bei rund 2.056 €, was für neue Anleger aus preislicher Sicht herausfordernd sein kann.

Deine Investments, deine Wahl: Bitpanda Stocks* macht’s möglich

Zum Glück hat Bitpanda eine Lösung für dieses Problem.

Mit Bitpanda Stocks* kannst du in Teilaktien der Unternehmen deiner Wahl investieren - und das bereits ab nur 1 €.

Möchtest du in Blue Chips investieren? Jetzt mit Bitpanda Stocks loslegen!

Disclaimer:

*Bei Bitpanda Stocks handelt es sich um Verträge, die zugrunde liegende Aktien oder ETFs abbilden. Weitere Informationen sind auf bitpanda.com abrufbar. Dieser Artikel stellt keine weder eine Investmentberatung noch Aufforderung zum Kauf digitaler Assets dar.