• Home
  • Blog
  • KPMG-Bericht: Kryptowährungen in Bitpandas Cold Storages übersteigen Nutzerbestände

KPMG-Bericht: Kryptowährungen in Bitpandas Cold Storages übersteigen Nutzerbestände

Bitpanda

Von Bitpanda

KPMG-report-crypto-funds-held-in-Bitpanda-crypto-storage-exceed-customer-holdings

Es freut uns, dir mitzuteilen, dass das weltweit renommierte Wirtschaftsprüfungsunternehmen KPMG die außerordentlichen Untersuchungshandlungen für Bitpanda erfolgreich abgeschlossen hat. Es wurde festgestellt, dass die Bestände in Bitpandas Krypto-Cold-Storages die kumulierten Kundenguthaben für die 5 beliebtesten Kryptowährungen übersteigen.

Der KPMG-Bericht vom November 2022

Die letzten Wochen haben uns gezeigt, dass es entscheidend ist, wo du deine digitalen Assets kaufst und verkaufst. Bei Bitpanda legen wir größten Wert auf den Schutz unserer Nutzer und befolgen die Einhaltung von regulatorischen Vorschriften als oberstes Credo. Seit nun schon fast einem Jahrzehnt geben wir dir und allen anderen Nutzern ein simples, aber grundlegendes Versprechen: Du kannst stets darauf vertrauen, dass wir deine Assets sicher verwahren.

Um zu beweisen, dass wir dieser Verpflichtung treu bleiben, haben wir KPMG beauftragt, eine außerordentliche Untersuchungshandlung für die Top 5 Assets nach verwaltetem Volumen – BTC (Bitcoin), ETH (Ethereum), ADA (Cardano), XRP (Ripple) und DOGE (Doge) – durchzuführen. Diese zusätzliche außerordentliche Untersuchungshandlung wurde ergänzend zu unserem regulären, von KPMG erstellten Jahresbericht durchgeführt. 

Am 18. November 2022 stellte KPMG fest, dass die in Bitpandas Cold Storages verwahrten Kryptobestände von BTC, ETH, ADA, XRP und DOGE alle kumulierten Kundenguthaben übersteigen. Die Ergebnisse des KPMG-Berichts können von allen Bitpanda Nutzern auf unserer Webseite angefordert werden.

Bitpanda ist sicher und reguliert

Wir sind uns der gegenwärtigen Unsicherheit auf dem Kryptomarkt bewusst. Du kannst jedoch darauf zählen, dass Bitpanda einer der sichersten und am stärksten reguliertesten Plattformen in Europa ist und bleibt. Die Bitpanda Group befolgt europäische Gesetze und Vorschriften gewissenhaft, und arbeitet auf der Grundlage verschiedener VASP-Registrierungen sowie MiFID II-, E-Money- und PSD II-Lizenzen in allen ihren Kernmärkten.

Die Bitpanda Payments GmbH besitzt eine Zahlungsdienstleisterlizenz gemäß PSD2 und ist seit kurzem auch ein E-Geld-Institut. Die Bitpanda Financial Services GmbH verfügt zudem über eine MiFID II-Lizenz für Wertpapierfirmen mit strengen Kundenverifizierungsprozessen, die vollständig AML5-konform sind. Wir befolgen darüber hinaus die EU-Datenschutzgrundverordnung (GDPR) mit strengen Sicherheitsmaßnahmen, die hohen internationalen Sicherheitsstandards entsprechen.

Kurz und knackig: Deine Bestände sind bei uns zu 100% sicher und rund um die Uhr verfügbar. 


Disclaimer 

  1. Die von KPMG durchgeführten "außerordentlichen Untersuchungshandlungen" wurden gemäß KFS PG14 durchgeführt. Außerordentliche Untersuchungshandlungen stellen keinen Audit dar.
  2. Die außerordentlichen Untersuchungshandlungen wurden zu einem festgelegten Datum durchgeführt, sodass die von KPMG ermittelten Ergebnisse nur für dieses Datum gültig sind.
  3. Cyberkriminalität oder andere Fehler aufgrund von Betrug, die in jeder Organisation vorkommen können, waren nicht Teil der von KPMG durchgeführten außerordentlichen Untersuchungshandlungen.
Bitpanda

Bitpanda