• Home
  • Blog
  • Kryptomärkte im Jahr 2021: Ist es zu spät, um noch einzusteigen?

Kryptomärkte im Jahr 2021: Ist es zu spät, um noch einzusteigen?

Bitpanda

Von Bitpanda

Krypto ist derzeit in aller Munde, doch du befürchtest, dass es bereits zu spät ist, um jetzt noch in Krypto zu investieren? Lies mehr über Bitcoin, dezentrale Finanzen, Smart Contracts sowie den Umgang mit Volatilität und entscheide selbst, ob Krypto das Richtige für dich ist.

Lies diesen Artikel auf Englisch, Französisch, Italienisch oder Polnisch.

Noch vor ein paar Jahren galt Krypto als eher dubioses und fragwürdiges Investment, doch im Laufe der Zeit änderte sich das maßgeblich – mittlerweile wollen fast alle dabei sein. Gehörst auch du zu denjenigen, die sich unsicher sind, ob sie in Krypto investieren sollen? Oder fragst du dich, ob es vielleicht sogar bereits zu spät dafür sein könnte? Um dir bei deiner Entscheidung zu helfen, sehen wir uns gemeinsam ein paar Fakten genauer an und tauchen in die vielfältigen Anwendungsfälle von Kryptowährungen ein.

2021 fuhren die Märkte bisher Achterbahn. Die Kurse schossen in die Höhe, Reddit-Nutzer tradeten mit vereinten Kräften Gamestop-Aktien und stellten damit die Wall Street auf den Kopf. Dann düste Bitcoin zwischen Hochs und Tiefs auf den Preischarts hin und her, Ethereum sorgte mit beeindruckenden Spikes für eine große Überraschung und Altcoins glänzten im Rampenlicht wie noch nie zuvor. Das beste Beispiel hierfür war die ursprünglich als Parodie gedachte Kryptowährung DOGE. Immer mehr Player stiegen ein und trieben den Markt weiter voran – ein ganz schön spannendes Jahr bisher.

Wenn du nach all diesen Ereignissen unsicher bist, ob es womöglich nicht schon zu spät ist, um einzusteigen, dann lies am besten weiter und bilde dir deine eigene Meinung, ob und welche Rolle Krypto-Investments in der Finanzwelt der Zukunft einnehmen werden.

Bitcoin – ein Begriff, den mittlerweile jeder kennt

Der aktuelle Bitcoin-Preis lässt viele vermuten, dass neue Anleger keine Chance mehr haben, wahren Profit aus BTC-Investments zu schlagen. Doch ist es wirklich schon zu spät? Wir zweifeln daran.

2008 noch war ein Bitcoin weniger als einen Cent wert. Der heutige Kurs bewegt sich um die 40.000 €. Alle die damals schon in Bitcoin investiert haben (und ihre Wallet-Passwörter nicht verloren haben), sind heute vermutlich – hoffentlich –  reich. Doch das bedeutet noch lange nicht, dass es bereits zu spät für dich ist, deine ersten Bitcoin-Anteile zu kaufen.

Ein Blick zurück und voraus

Bitcoins Reise war nie einfach nur eine gerade Linie. Im Rückblick sieht man, dass einige Jahre wie am Schnürchen liefen, während andere ein wahrer Albtraum waren: Ende 2017 beispielsweise erreichte der Kurs gegen Jahresende mit 20.000 € ein neues Rekordhoch, Anfang des Folgejahrs fiel der Preis jedoch innerhalb von nur einer Woche von 13.800 € auf 3.300 € und leitete damit den sogenannten Kryptowinter ein.

Diejenigen, die es auch damals verstanden, Ruhe zu bewahren, wurden mit den Ereignissen des heurigen Jahres belohnt – Bitcoin wurde zur offiziellen Währung von El Salvador, die Ukraine legalisierte Bitcoin und immer mehr Unternehmen investieren trotz des kürzlichen Kursrückganges in Bitcoin. Innerhalb von nur einem Jahr stieg der Preis um sage und schreibe 350%.

Wir verstehen dich, auch wir würden gerne zurück in die Vergangenheit reisen und in Bitcoin (und einige Altcoins) investieren, doch das geht leider nicht. Niemand kann in die Zukunft sehen und wer weiß: vielleicht wollen  die Menschen in 10 Jahren ja gerne ins Jahr 2021 zurückkehren, um in Kryptowährungen zu investieren.

Ein paar Wege, der Krypto-Volatilität entgegenzusteuern

“Krypto ist unglaublich volatil. Alles kann sich innerhalb kürzester Zeit ändern!” Ja, so funktionieren Kryptomärkte. Die hohe Volatilität bei Kryptowährungen wie Bitcoin ist auf die doch recht überschaubare Größe im Vergleich mit anderen Märkten zurückzuführen.

Solltest du aufgrund der Volatilität deine Bedenken haben, aber dennoch in Krypto investieren wollen, bieten wir dir bei Bitpanda die Möglichkeit, in Krypto-Indizes zu investieren. Unsere Indizes nehmen dir die Aufgabe ab, dein Portfolio zu diversifizieren, da du damit in die besten 5, 10 oder sogar 25 Coins auf dem Markt investieren kannst. Darüber hinaus führen wir monatlich ein Rebalancing durch, sodass unsere Indizes immer mit den aktuell besten Coins ausgestattet sind. Alternativ kannst du auch einen wiederkehrenden Sparplan für ein Asset deiner Wahl erstellen, um so vom Cost-Average-Effekt zu profitieren und die Volatilität auszugleichen.

DeFi und Smart Contracts

Dezentrale Finanzen (DeFi) und Smart Contracts zählen im Jahr 2021 zu den beliebtesten Themen im Kryptoraum und auch du solltest das Thema im Auge behalten. DeFi Token laufen über Smart Contracts auf Blockchains. Die Entwicklung erlangte die erste Bekanntheit durch Ethereum und mittlerweile bieten immer mehr Altcoins diese Features an.

Mithilfe von DeFi werden Finanzdienstleistungen dezentralisiert und das traditionellen Bankwesen abgekapselt. Sparen, Kredite, Versicherungen – all das wird von DeFi-Projekten auch ohne Mittelinstanz wie Banken ermöglicht. DeFi und Smart Contracts beeinflussen die Branche schon jetzt maßgeblich: Cardano implementierte erst kürzlich sein Alonzo-Upgrade und gab damit den Startschuss für Smart Contracts auf der ADA-Blockchain. Auch Projekte, die Smart Contract-Infrastruktur anbieten, wie etwa Solana, konnten in letzter Zeit über enorme Preisanstiege verzeichnen.

Die meisten DeFi-Projekte befinden sich noch in den Kinderschuhen,  die Zukunft sieht jedoch vielversprechend aus. Kann also zum jetzigen Zeitpunkt wirklich davon die Rede sein, dass es zu spät ist?

Finanzbildung ist wichtig – auch ohne Diplom

Die steigende Beliebtheit von Kryptowährungen hat sicherlich auch für gesteigertes Interesse an privaten Finanzen und damit auch für neue Mythen und Missverständnisse über das Investieren gesorgt.

Investieren geht Hand in Hand mit Risiken, manche Investments haben dabei ein relativ geringes Risiko, andere hingegen ein extrem hohes. Vergiss darüber hinaus nicht, dass es beim Investieren nicht ausschließlich in zwei Richtungen geht: entweder alles zu verlieren oder superreich zu werden.

Wir alle hätten gerne möglichst schnell einen Lamborghini vor der Haustüre stehen, doch es ist leider überaus unrealistisch, über Nacht Millionär zu werden. Beginn doch lieber mit kleinen Schritten: recherchiere, schätze dein Investmentrisiko ein und versuche, so viel wie möglich zu lernen.

Die richtigen Tools bei der Investmentbildung sind das A und O: wenn du mehr zu den Themen private Finanzen, Kryptowährungen oder darüber, wie du mit dem Trading loslegst erfahren möchtest, bist du bei unserer kostenlosen Bitpanda Academy genau richtig.

Wie du mit privaten Finanzen umgehst

Die Geldanlage ist nicht mehr ausschließlich für Wohlhabende reserviert. Du brauchst dir auch keine Sorgen darüber machen, dein gesamtes Erspartes beim Investieren aufs Spiel setzen zu müssen. Auf unserer Plattform kannst du bereits ab einem Betrag von nur 1 € mit dem Investieren loslegen. Beginne deine Reise mit kleinen Schritten und dem Geldbetrag, mit dem du dich wohl fühlst, und konzentriere dich auf das Learning-by-Doing. Außerdem kannst du bei Bitpanda auch monatliche Rewards erhalten und deine Bitpanda Ecosystem Token (BEST)-Bestände um bis zu 12% vermehren. Mehr dazu erfährst du hier.

Bitpanda

Bitpanda