Bitpanda
  • Home
  • Blog
  • TRON im Rampenlicht: die Blockchain mit dem Ziel, das Internet zu dezentralisieren

TRON im Rampenlicht: die Blockchain mit dem Ziel, das Internet zu dezentralisieren

Camilla Marziani

Von Camilla Marziani

Du suchst nach einer Blockchain mit niedrigen Transaktionsgebühren, die darauf abzielt, das gesamte Internet zu dezentralisieren? Dann könnte dieser Coin genau das sein, wonach du gesucht hast: In diesem Artikel rücken wir TRON ins Rampenlicht.

TRON im Überblick

TRON wurde 2018 von Justin Sun gegründet und ist eine der größten Blockchains der Welt. Der wichtigste Schwerpunkt des Projekts liegt auf der Unterstützung von dezentralen Anwendungen (DApps) und Smart Contracts, um so das Ziel und die Philosophie der “Dezentralisierung des Internets” zu unterstützen. Dieser ambitionierte Traum soll durch eine schnelle Ausweitung der Akzeptanz des Netzwerks erfüllt werden. Das TRON-Netzwerk besticht durch einige besondere Features, wie etwa einen dreischichtigen Aufbau und einen einzigartigen Delegated Proof of Stake, die virtuelle Maschine TVM und weitere Funktionen, die die Erstellung von DeFi und DApps (inklusive deren Integration) erleichtern. Darüber hinaus kündigte das Netzwerk erst kürzlich seine eigene Cross-Chain-Skalierungslösung BTTC an.



TRONs Superkräfte

Lasst uns gemeinsam tiefer in einige der interessantesten Features, die TRON zu bieten hat, eintauchen. Bevor wir jedoch die Funktionen im Detail beleuchten, sehen wir uns den Coin zunächst mit unserer Krypto-ID klar und übersichtlich an.


Smart Contracts und TRONs virtuelle Maschine

Um seinem Ziel, das Internet zu dezentralisieren, näher zu kommen, arbeitet das Netzwerk daran, ein passendes und kostengünstiges Umfeld für die Implementierung von Smart Contracts und DApps zu kreieren. Dazu entwickelte TRON die TVM, TRON Virtual Machine, eine “leichte, Turing-vollständige, eigens für das TRON-Ökosystem ins Leben gerufene virtuelle Maschine”. Developer können so mithilfe Solidity, einer Programmiersprache, die auch schon bei Ethereum zur Anwendung kommt, ganz einfach Smart Contracts entwickeln und erstellen, zahlen dabei aber im Vergleich zu Ethereum und anderen Blockchains nur relativ niedrige Gebühren.

Das bedeutet also, dass auch die Migration von DApps von TRON ermöglicht wird. Wie auf der Website bestätigt wird, möchte sich TRON als ebenbürtige Alternative zu Ethereum etablieren:

“Im Gegenzug zum Gasmechanismus von Ethereums EVM sind Transaktionen oder Smart Contracts auf der TVM kostenlos – es werden keine Token verbraucht.”

“Die TVM ist mit der EVM und zukünftig auch weiteren großen VMs kompatibel. Das bedeutet, dass alle Smart Contracts von der EVM auch auf der TVM ausgeführt werden können.”

Delegated Proof of Stake: die 27 “Super Repräsentanten” einfach erklärt

Bei TRONs Delegated Proof of Stake-Konsensalgorithmus werden 27 sogenannte Super Repräsentanten (kurz SRs) zur Erstellung von Blöcken gewählt. Die Wahl dieser SRs erfolgt in regelmäßigen Abständen von sechs Stunden. Nutzer, die eine gewisse Anzahl TRON reservieren, können für SRs abstimmen und die ersten 27 auf diese Weise ernannten Repräsentanten werden anschließend als Super Repräsentanten für die Erstellung von Blöcken bestimmt. Die SRs können anhand verschiedenster Kriterien erwählt werden: angefangen bei der Belohnung, die Wähler für ihre Stimme erhalten, bis hin zu den Projekten, die sie für die weitere Annahme von TRON vorschlagen. Die Stimmen, welche die SRs erhalten, erlauben es ihnen, Blöcke zu erstellen, erteilen ihnen aber sonst keine Sonderrechte. Im Rahmen dieses Konsensalgorithmus sind Block Rewards für die SRs im Gesamtumfang von jährlich 336.384.000 TRX festgelegt.

Die Rewards werden dem SR nach der Erstellung eines Blocks über ein Unterkonto (jedoch nicht direkt auf das eigentliche Konto des SRs) gutgeschrieben; diese können lediglich einmal in 24 Stunden beansprucht werden.

TRON ist überzeugt davon, dass der Delegated Proof of Stake-Mechanismus zu einem höheren Maß an Dezentralisierung und Demokratisierung im Netzwerk beiträgt, dabei aber dennoch schnell bleibt. So im TRON-Whitepaper:

“TRONs DPoS-System bietet einen innovativen Konsensmechanismus, der 2.000 TPS ermöglicht.”

Dreischichtiger Aufbau

TRON ist in drei Schichten aufgeteilt: die Anwendungsschicht (“Application Layer”), die Kernschicht (“Core Layer”) und die Speicherschicht (“Storage Layer”).

Die Kernschicht beinhaltet viele Module, darunter die zentralen Module für Konsens, Smart Contracts und Kontoverwaltung.

Die Anwendungsschicht ist vermutlich die interessanteste für Entwickler, denn hier werden die DApps und Wallets entwickelt.

Die Speicherschicht beinhaltet den Blockchain-Speicher und den Statusspeicher. Letzterer sorgt durch die Speicherung von neuen Forks und durch mehr Stabilität für ein erhöhtes Maß an Sicherheit des Blockchain-Speichers.

TRONs Cross-Chain-Skalierungslösung: BTTC

TRON übernahm 2018 BitTorrent. Nur 6 Monate danach launchte BitTorrent seinen nativen, TRX10-kompatiblen Token. Gegen Ende Oktober 2021 präsentierte TRON mit der BitTorrent-Chain BTTC eine skalierbare Cross-Chain-Lösung, die das TRON-Mainnet mit dem Ethereum-Mainnet verbindet. Auch die Integrierung weiterer Netzwerke ist geplant.

Die BTTC hat es sich zum Ziel gesetzt, seinen Nutzern eine einfache Alles-in-1-Lösung zu bieten, um DApps über verschiedene Netzwerke hinweg zu entwickeln und migrieren – DApps der Ethereum-Chain sind bereits kompatibel. BTTC läuft über einen Proof of Stake-Konsensmechanismus und verfügt über eine fixe Anzahl von 21 Validatoren. Um an der Erstellung von Blöcken teilnehmen zu können, müssen die 21 Validatoren eine bestimmte Menge BTT auf dem TRON-Mainnet einfrieren, wodurch sie sowohl Block Rewards als auch Belohnungen für die Einreichung eines sogenannten Checkpoints, einem “Screenshot des Status der BitTorrent-Chain”, erhalten.

Die Haupt-Anwendungsfälle der BTTC sind auf den Dezentralisierungsfokus des TRON-Netzwerks abgestimmt: dezentrales Trading, dezentrale Finanzen, dezentrales Gaming und NFTs.

Wie beginne ich zu recherchieren?

Du überlegst, in TRON zu investieren? Eine gute und zuverlässige Quelle, um mehr über TRONs Projekte und Zukunftspläne herauszufinden, ist die offizielle Website, tron.network. Darüber hinaus kannst du die Kursentwicklung von TRON auf Bitpanda verfolgen – vergangene Kursentwicklungen liefern zwar keine Hinweise auf zukünftige Verläufe, dennoch könnten sie einigen Nutzern bei ihrem Entscheidungsfindungsprozess helfen.

Wie immer solltest du beim Investieren unbedingt deine persönliche Risikotoleranz, die Diversifizierung deines Portfolios und deine Ertragspräferenzen berücksichtigen. 

Wie investiere ich in TRON?

Auf Bitpanda kannst du einfach, schnell und sicher in TRON investieren. Erstelle innerhalb nur weniger Klicks ein Bitpanda Konto: ob über dein Smartphone und unsere iOS oder Android Apps oder über die Bitpanda Web App – melde dich an, verifiziere dein Konto innerhalb weniger Minuten, zahle Geld auf dein Konto ein und schon kann’s losgehen.

Camilla Marziani

Camilla Marziani

Content Creation Intern, blockchain enthusiast and coffee lover