Lies diesen Beitrag auf Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch.

Die Finanzkrise hat die Welt auf den Kopf gestellt. Sie hat das Vertrauen in die alten Institutionen erschüttert und eine ganze Generation geprägt. Ich war schockiert, als ich sah, wie einige meiner Freunde von Bankberatern betrogen wurden, die nicht wirklich Berater sind, sondern Produkte verkaufen, die sie nicht verstehen.

In der Zwischenzeit entdeckte ich Bitcoin. Das Konzept von Bitcoin haute nicht nur mich um, sondern eroberte auch die Herzen und Köpfe einer ganzen Generation. Diese junge Digital Natives Generation will nicht mehr auf die 'Berater' ihrer Eltern setzen. Was Menschen wollen, ist ein fairer Zugang zu Produkten, die sie verstehen. Sie wollen die Verantwortung für ihre eigenen Finanzen übernehmen. Sie wollen keine schwachsinnigen Produkte und Ratschläge.

Aber wir haben noch einen langen Weg vor uns: Leider ist das Investieren immer noch eine Qual. Obwohl wir 2019 schreiben, haben wir eher das Gefühl, im Jahr 2009 festzusitzen. Wir sehen uns mit schlechter User Experience, unnötiger Bürokratie und hohen Einstiegskosten konfrontiert.

Unsere Mission ist es, die Barrieren des Investierens abzubauen und Investitionen in digitale Assets so einfach wie die Bestellung einer Pizza oder eines Taxis zu machen.


Die digitale Generation will, dass Investitionen einfach durchführbar und zugänglich sind. Als Nutzer muss man sich aber noch immer mit viel Bürokratie, veralteten Infrastrukturen, schlechten Ratschlägen von Bankmanagern und im Grunde genommen genau mit dem gleichen alten Kram herumschlagen, der nun in einer App verpackt ist.

Menschen entscheiden sich nicht wegen des tollen Services oder der einfachen Handhabung  für Banken. Sie machen es rein aus Bequemlichkeit. Für die ältere Generation bedeutet Bequemlichkeit eine nahe gelegene Filiale, und für die jüngere Generation eine gut aussehende App und tolle digitale Produkte.

Bequemlichkeit ist ihnen zwar wichtig, aber junge Investoren sind auch an der Technologie interessiert. Fast 50% von ihnen sagen, dass die Technologie ihr bevorzugter Investitionsbereich ist.  Insgesamt weiß die Digital Natives Generation mehr über die Technologie und ihr Potenzial.

Und obwohl es sich um die bisher größte Generation handelt, sehen wir auch im Zusammenhang mit ihrem global angehäuften Nettovermögen drei große Trends: Erstens steht die Altersgruppe der 18- bis 34-Jährigen kurz vor dem Eintritt in das Hauptverdienstalter, was mehr Liquidität und Geld zum Investieren bedeutet.

Zweitens ist die Selbständigkeit eines der wichtigsten Ziele dieser Generation. 54% haben vor, ein eigenes Unternehmen zu gründen, während 27% bereits selbständig sind. Drittens stehen sie kurz davor, ansehnliche Vermögen von ihren Babyboomer-Eltern zu erben. Beides bedeutet möglicherweise eine weitere Beschleunigung des Nettovermögens.

Aber auch mehr Vermögen und Liquidität lösen die bestehenden Probleme nicht. Die Digital Natives Generation stellt veraltete und intransparente Dienstleistungen im Finanzsektor in Frage. Das Investieren muss neu erfunden werden. Strukturen müssen demokratisiert werden. Es sollte überhaupt keine Rolle spielen, wie wohlhabend man ist. Gleicher Zugang und gleiche Regeln für alle.

Diese neue Generation von Investoren will zwar investieren und Geld sparen, aber sie will nicht mehr auf die Vermögensberater ihrer Eltern setzen. Digital Natives wollen ihre finanziellen Ziele auf transparentere und selbstbestimmte Weise erreichen. Sie wollen die Möglichkeit haben, wann und wo immer sie wollen zu investieren. Fast 90% schauen innerhalb der ersten 15 Minuten nach dem Aufwachen auf ihr Smartphone. Es liegt jetzt an uns, ihnen die richtigen Werkzeuge zu geben.

Was wir von Bitcoin und Blockchain lernen können

Bei Bitpanda verfolgen wir eine Mission: wir wollen das Investieren neu überdenken und neu erfinden. Wir wollen die drei wichtigsten Merkmale der  Kryptowährungen auf die traditionelle Welt des Investierens anwenden: Übertragbarkeit, Verfügbarkeit und Teilbarkeit.

Bitcoin- und Blockchain-Technologie haben uns gezeigt, dass Grenzen keine Barriere für digitale Assets darstellen. Das Ziel ist es, die Finanzwelt auf eine Weise zu verbinden, wie es das internet mit den Informationen getan hat.

Wir wollen Barrieren abbauen, fair sein und alle daran teilhaben lassen. Die Kryptowährungen haben auch gezeigt, dass Menschen die Möglichkeit haben wollen, immer und überall zu investieren. Es gibt keine Öffnungszeiten. Stattdessen lautet die Devise: 24/7, 365 Tage im Jahr.

Die Digitalisierung von Assets ermöglicht eine bisher nie dagewesene Möglichkeit der Teilbarkeit. Zum Beispiel besteht ein Bitcoin aus 100 Millionen Satoshis (die kleinste Bitcoin-Einheit, ähnlich Cents). Die Digitalisierung von physischen Assets wie Gold ermöglicht es uns, mit wirklich kleinen Mengen zu traden, diese zu versenden und zu speichern.

Bitpanda ist auf einer Mission, das Investieren neu zu erfinden

Bei Bitpanda erweitern wir derzeit unsere Plattform, um von der führenden Krypto-Asset-Handelsplattform zur führenden digitalen Investment-Plattform zu werden. Unser Ziel ist es, die gleichen Vorteile und den gleichen Komfort wie bei Investitionen in Kryptowährungen für mehrere neue Assetklassen anzubieten (keine oder sehr kurze Wartezeiten; 24/7-Zugriff; Austauschbarkeit zwischen verschiedenen Assets). Bitpanda Metals haben wir bereits eingeführt. Durch die Digitalisierung von physischem Gold und Silber haben wir Trades mit Edelmetallen revolutioniert.

In Zukunft werden wir die Blockchain-Technologie nutzen, damit du selbst kleine Beträge in jede beliebige Assetklasse investieren und an Gewinnen teilhaben kannst - und das wann immer du willst. Rund um die Bitpanda Plattform wird ein starkes Ökosystem entstehen.

Mit Bitpanda Pro wird das Ökosystem den Nutzern durch die Einführung neuer Produkte und Dienstleistungen einen zusätzlichen Wert bieten. Bitpanda Pro ist zu 100% eine Eigenentwicklung und wird ab Sommer 2019 einen hoch entwickelten Marktplatz für Krypto-Assets bieten. Unser Ziel ist es, alle digitalen Asset-Klassen an die Börse zu bringen, um das Traden für alle zu ermöglichen.

Ich bin überzeugt, dass dieser Wandel zu einer gerechteren, transparenteren und leichter zugänglichen Welt der persönlichen Finanzen einer der entscheidenden Fortschritte für unsere Generation sein wird. Es ist absolut erstaunlich, dass wir in der Lage sind, die für diese Revolution notwendigen Instrumente bereitzustellen. Die Gesellschaft ist bereit, überholte Wege in Frage zu stellen, und es ist Zeit für einen neuen, besseren Zugang zu persönlichen Finanzen. In dieser Branche tätig zu sein, war noch nie so aufregend wie jetzt.

Begleite uns auf dieser Reise!

Eric Demuth
Co-Founder und CEO bei Bitpanda