Bitpanda

Was ist Quality Investing?

Bitpanda

Von Bitpanda

what-is-quality-investing-bitpanda-blog-de

Du überlegst, Geld anzulegen, möchtest aber noch etwas mehr über Anlagestrategien erfahren? Dann lies weiter und erfahre mehr zu den Grundlagen von Quality Investing, einer Strategie, die eher auf der Qualität eines Assets statt auf dem Preis oder Wachstumsaussichten beruht.

Es gibt viele verschiedene Herangehensweisen, um die Assets auszuwählen, in die du investieren möchtest – ein paar Kriterien sollten jedoch immer in deine Entscheidungsfindung einfließen, wie etwa deine persönliche Finanzsituation, deine Anlageziele und last, but not least, deine Risikotoleranz.

Was ist Value Investing?

Jeder von uns möchte zu einem niedrigen Preis kaufen und dann zu einem viel höheren Preis wieder verkaufen. Klar, aber ganz so einfach ist das dann doch nicht. Eine etablierte Vorgehensweise unter Anlegern ist es, Aktien zu kaufen, deren Kurs sich weit unter dem “eigentlichen”, realen Marktwert befindet und diese solange zu halten, bis der Markt die Unterbewertung des Assets wahrgenommen hat und der Preis steigt. Doch was genau bedeutet das?

“Unterbewertet” im Aktienkontext bedeutet, dass eine Aktie zu einem Preis gehandelt wird, der weit unter dem realen Wert liegt; dieser wiederum wird durch detaillierte Analysen festgelegt. Die Ursprünge dieser Wertminderung könnten beispielsweise in negativer Berichterstattung über das Unternehmen, schlechten Finanzen oder der Branche schädigenden Ereignissen liegen. 

Diese Strategie nennt sich Value Investing (wertorientiertes Anlegen) und ist eine der bewährten Anlagestrategien von Warren Buffet, ein Name, der sich regelmäßig auf verschiedensten Listen über die erfolgreichsten Investoren aller Zeiten findet. Value Investing basiert auf tiefgehenden Analysen der Grundlagen eines Unternehmens; Aktien werden zu einem niedrigen Preis gekauft und anschließend als Langzeit-Investment gehalten.

Könnte diese Aktie eine Wertfalle sein?

Diese Strategie kann jedoch auch nach hinten losgehen, insbesondere für Investment-Neulinge, die nicht auf die Erfahrung eines Warren Buffet zurückgreifen können. Warum, fragst du? Weil sich die scheinbar unterbewertete Aktie als Wertfalle herausstellen könnte. Es ist daher entscheidend, die Performance eines Unternehmens, in das du planst zu investieren, sorgfältig und eingehend zu analysieren.

Doch was genau ist eine Wertfalle? Manche Aktien können dank einer attraktiven Dividendenrendite auf den ersten Blick wie ein Value Investment aussehen oder den Eindruck vermitteln, als würden sie sich bald von den Ereignissen, die ursprünglich zum Kursrückgang geführt haben, wieder erholen. Tritt dies jedoch nicht ein, spricht man von einer “Wertfalle”.

Nicht alles was gold ist glänzt

Intern können die Gewinnspannen, Gewinne und Rücklagen des Unternehmens negativ beeinflusst werden, was schlussendlich dazu führen könnte, dass Dividendenzahlungen an Aktionäre ausbleiben. Ein Unternehmen kann auch in hohem Maße von Sondereffekten – außerordentlichen Ereignissen – abhängig sein, die durch wirtschaftliche Entwicklungen in der betreffenden Branche verursacht werden, und nur alle paar Jahre hohe Gewinne erzielen, was dazu führt, dass der Aktienkurs erst steigt und dann wieder fällt. Sehen wir uns doch einige dieser Effekte genauer an.

Einmalige Effekte in einer Gewinn- und Verlustrechnung sind einer der Faktoren, welche die Wahrnehmung verzerren können. Wenn ein Unternehmen beispielsweise ein Grundstück für einen hohen Betrag verkauft, kann dies zu einem hohen einmaligen Gewinn führen, ebenso wie die Verschiebung von Großaufträgen oder Sonderabschreibungen. Und vergiss nicht, was Benjamin Graham, der "Vater des Value Investing", über Sicherheit und Erträge sagte:

“Ein Anlagegeschäft ist ein Geschäft, das bei gründlicher Analyse die Sicherheit des Kapitals und eine angemessene Rendite verspricht.”

Erfahrene Anleger verlassen sich oft auf ihre langjährige Erfahrung und wissen, dass Wertfallen nicht immer ganz einfach als solche identifiziert werden können. Für Einsteiger ins Anlagegeschäft könnte sich dies klarerweise sogar als noch schwieriger herausstellen. Kurz gesagt: Recherche hat höchste Priorität und der Ertragsbericht eines Unternehmens ist nur ein Bruchteil davon. Mehr dazu findest du in unserem Artikel darüber, wie du Informationen über Aktien sammelst.

Was ist Quality Investing?

Jetzt, wo du die Grundlagen kennst, können wir uns das Quality Investing, also das qualitätsorientierte Anlegen, genauer ansehen. Diese Anlagestrategie basiert auf dem Value Investing und, wie der Name schon sagt: Anwender konzentrieren sich auf die Qualität eines Assets statt auf dessen Entwicklung oder Preis.

Ursprünglich kam diese Strategie bei Anleihen und Immobilien zur Anwendung, die Qualität wird hinsichtlich eines spezifischen, vorab festgelegten Sets an Kriterien bestimmt und Aktien werden in qualitativ hoch- und minderwertig eingeteilt. Folgende Kriterien spielen dabei eine Rolle: 

Finanzkraft

Zunächst wird die Finanzkraft eines Unternehmens auf Basis der Bilanzaufstellung und des Ertragsberichts festgestellt. Wichtige Leistungsindikatoren wie das Kurs-Gewinn-Verhältnis, Cashflow-Erwägungen, das Verhältnis zwischen Schulden und Eigenkapital und andere Kennzahlen zeigen an, wie effektiv ein Unternehmen seine Geschäftsziele erreicht, und veranschaulichen seine Fortschritte auf dem Weg dorthin. Darüber hinaus bestimmen diese Indikatoren auch die Bewertung einer Aktie. 

Es lohnt sich auch, einen Blick auf die Management und Investor Relations zu werfen: eine geringe Fluktuation in der Führungsriege sowie eine umfassende Kommunikation mit den Aktionären sind üblicherweise als positiv zu werten.

Der wirtschaftliche Wallgraben

Ein Unternehmen profitiert vielschichtig von Wettbewerbsvorteilen, insbesondere dann, wenn es diese über einen längeren Zeitraum hinweg aufrecht erhalten kann. Warren Buffet bezeichnet das als “wirtschaftlichen Wallgraben” (engl. “economic moat”). Wettbewerbsvorteile können unter anderem eine starke Brand, geringe Produktionskosten, eingetragene Markennamen oder Netzwerkeffekte sein. Nur ein paar Unternehmen weltweit erfüllen all diese Kriterien.

Eine starke Brand und eingetragene Markennamen, die auf einem ebenso starten Geschäftsmodell aufbauen, können maßgeblich zu der Preismacht eines Unternehmens und seinem Wettbewerbsvorteil im Vergleich mit der direkten Konkurrenz beitragen. Wir alle kennen zumindest einen dieser großen Player: Nutzer bzw. Kunden lieben die Produkte solcher Unternehmen und bleiben ihnen auf Biegen und Brechen treu. Noch besser sogar, wenn Kunden dann auch noch denken, dass Produkt xy ausschließlich von besagtem Unternehmen angeboten wird.

Niedrige Produktionskosten ermöglichen es Unternehmen, große Stückzahlen eines Produkts herzustellen und einem großen Teil der Kunden Mengenrabatte sowie niedrige Preise anzubieten. Dies erschwert es Konkurrenzunternehmen, den Anschluss zu finden. Zu guter Letzt helfen Netzwerkeffekte dann noch, weitere Nutzer und Kunden für ein Produkt oder Service zu gewinnen und damit für eine Wertsteigerung des Produkts und der Brand zu sorgen.

Vergiss nicht, Investmentstrategien zu erforschen ist ein Lernprozess. Bereits Benjamin Graham, der Vater des Value Investings beobachtete, dass die größten Verluste von Anlegern nicht mit qualitativ hochwertigen Aktien, die zu hohen Preisen gekauft wurden, eingefahren wurden, sondern vielmehr mit qualitativ minderwertigen Aktien, die günstig gekauft wurden. Dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen.

Wie kann ich investieren?

Bereit, dein erstes Investment zu tätigen? Bitpanda macht dir den Einstieg ganz einfach. Lade die Bitpanda Mobile App für iOS oder Android auf dein Smartphone und registriere dich. Verifiziere dein Bitpanda Konto anschließend mithilfe eines unserer vertrauenswürdigen Verifizierungspartners innerhalb von nur ein paar Minuten, wähle die Zahlungsmethode deiner Wahl und zahle auf dein Konto ein. Und dann kann’s auch schon losgehen: Investiere rund um die Uhr in verschiedenste Assets, wie in Bitpanda Stocks*, Krypto und Edelmetalle. Hier kannst du dein Konto erstellen.

Dieser Artikel stellt weder eine Anlageberatung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf von Krypto-Assets dar. Er dient nur zu allgemeinen Informationszwecken und es wird weder ausdrücklich noch stillschweigend eine Zusicherung oder Garantie bezüglich der Fairness, Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit dieses Artikels oder der darin enthaltenen Meinungen gegeben und es sollte kein Vertrauen in die Fairness, Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit dieses Artikels oder der darin enthaltenen Meinungen gesetzt werden.

*Bitpanda Stocks ermöglicht das Investieren in Teilaktien. Teilaktien werden in Europa immer über einen Vertrag ermöglicht, der die zugrunde liegenden Aktien oder ETFs (Finanzinstrumente gemäß § 1 Z 7 lit. d WAG 2018) abbildet. Das Investieren in Aktien und ETFs geht mit Risiken einher. Weitere Informationen sind im Prospekt auf bitpanda.com abrufbar.

Bitpanda

Bitpanda