Judy ist Content Creator für den Bitpanda Blog und das Bitpanda Magazine. Sie schreibt über verschiedene Themen rund um FinTech und persönliche Finanzen und übersetzt Dokumente. Außerdem spricht sie fließend Deutsch und Englisch. Judy (45) ist eines der ältesten Teammitglieder bei Bitpanda, erachtet ihr Alter aber als Attribut und nicht als Hindernis.

“Mein Alter spielt keine Rolle -  ich werde genauso behandelt wie jeder andere Mitarbeiter auch.”

Wie unterscheidet sich dein Arbeitsumfeld von anderen “traditionelleren” Unternehmen, für die du früher tätig warst?

Das Arbeitsumfeld ist bei Bitpanda ganz anders und ich arbeite sehr gerne hier! Das Unternehmen ist sehr teamorientiert, ziemlich strukturiert und sehr schnelllebig. Wir haben ein sehr vielfältiges Arbeitsumfeld, und mir gefällt das, weil ich persönlich diese Vielfalt sehr schätze. In unserem Unternehmen gibt es viele großartige und sehr kreative MitarbeiterInnen. Man kann es einfach mit keinem anderen Unternehmen vergleichen, es ist einzigartig.


Für welche Art von Unternehmen hast du früher gearbeitet?
Vor Bitpanda habe ich in kleineren Werbeagenturen gearbeitet. Da war die Arbeitsweise in vielerlei Hinsicht anders. Ich bin jemand mit vielen Ideen und ich habe immer schon gerne geschrieben. In unserem Arbeitsumfeld hier kann man sich sehr einfach und und ohne Umschweife einbringen und ich fühle mich sehr wohl dabei, meine professionelle Meinung zu äußern. Ich halte es für sehr wichtig, dass die Meinung aller, unabhängig von Rolle oder Position, gefragt und gehört wird.

Hättest du jemals gedacht, dass du in einem FinTech arbeiten würdest?
Ich habe viele Jahre in der Finanzkommunikation gearbeitet und mich daher seit ihrer Anfänge für die FinTech-Branche interessiert. Ursprünglich hatte ich meine Karriere jedoch nicht in diese Richtung geplant. Als ich vor sehr langer Zeit zu arbeiten begann (lacht), wusste ich ehrlich gesagt nicht genau wohin es mich verschlagen würde. Eigentlich habe ich in der PR-Branche in der Finanzkommunikation angefangen und dann in diesem Bereich als Übersetzerin gearbeitet. Bitpanda war mir bereits ein Begriff bevor ich hier angefangen habe, da es die erste Plattform war - von der ich gehört hatte - wo man 2017 Kryptowährungen kaufen konnte.

Wirklich?
Ja. Bitpanda war damals auch die einzige Plattform, die ich als benutzerfreundlich empfunden habe. Daher hatte ich schon vor meinem Start hier einen positiven Eindruck von Bitpanda.

Wie sieht deine Work-Life Balance mit einem Teilzeitjob und zwei Teenagern aus?
Meine Tätigkeit hier passt großartig zu meiner Work-Life-Balance, weil die Arbeitszeiten so flexibel sind. Bitpanda ist sehr entgegenkommend und auch auf meinen Wunsch, Teilzeit zu arbeiten, eingegangen. Und wenn ich früher aufbrechen muss, um beispielsweise zu einem Elternsprechtag zu gehen, ist das nie ein Problem. Unsere HR-Abteilung tut wirklich alles was möglich ist, um auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter einzugehen. Das ist mir wirklich in diesem Ausmaß noch nie zuvor begegnet und deswegen möchte ich das auch ausdrücklich erwähnen.

Wie hast du dich gefühlt, als du bei Bitpanda angefangen und gemerkt hast, dass du dort die älteste Mitarbeiterin bist?
Ich werde bald 46 Jahre alt und bin also derzeit wirklich die Älteste im Unternehmen. Aber eigenartigerweise habe ich mich von Anfang an nie fehl am Platz gefühlt. Ich bin ein Mensch, der sehr Richtung Zukunft orientiert ist und das passt genau zu Bitpanda. Mein Alter spielt hier keine Rolle, und ich werde hier im Team genauso behandelt wie jeder andere Mitarbeiter auch.

Gibt es Situationen, in denen dein Alter ein Vorteil ist?
Ich halte mich gerne an die Maxime  “Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird.” Damit meine ich, dass es mir vielleicht manchmal leichter fällt, zu erkennen, dass ein Problem, auch wenn es zuerst als Riesenproblem erscheint, nicht so schlimm ist, wie es zunächst scheint. Ich hoffe, dass ich durch meine jahrelange Arbeit in einem schnelllebigen Umfeld gelernt habe, auch in verrückten Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren.

Irgendwelche Erfahrungen aus deiner Arbeit in einem “traditionelleren” Unternehmen (wie wir es nennen würden), die du mitgenommen hast und die dir bei Bitpanda zugutekommen?

Ich bin wirklich der Meinung, dass es für viele herkömmliche Unternehmen höchste Zeit wird, die Strukturen im Arbeitsumfeld zu überarbeiten oder neu zu erfinden, weil sie schlicht und ergreifend veraltet sind. Viele Arbeitgeber da draußen stehen mit ihren internen Prozessen nicht im Einklang mit der Zeit, in der wir leben. Ich habe den Eindruck, dass die meisten Unternehmen es immer noch nicht schaffen, ein Arbeitsumfeld anzubieten, in dem sich alle Mitarbeiter wohl fühlen, mit dem Ziel, dass  sich jeder im Team gesehen fühlt und in dem alle motiviert sind, ihre eigenen Ideen einzubringen.

In der Regel wird jedem von Anbeginn eine Rolle zugewiesen, und das ist dann dein Platz. Dabei kann man nie wissen, ob jemand im Team eine Idee hat, die genau die Idee ist, nach der gesucht wird. Gute Ideen setzen keine bestimmten Rollen oder Menschen voraus. Bei der Arbeit sollte es nicht um Eitelkeiten gehen.

Was würdest du zu potenziellen älteren Mitarbeitern sagen, die bei Bitpanda arbeiten möchten? Welche Eigenschaften sollten sie haben?
Du solltest flexibel, offen und auf Überraschungen vorbereitet sein. Du  solltest auch gerne im Team arbeiten, das ist sehr wichtig. Du wirst jeden Tag viel Neues lernen und dabei Spaß haben. Und es hilft wenn du eine schnelllebige Umgebung magst und das Unerwartete schätzt.


Glaubst du, dass man viel über Kryptowährungen wissen muss, um hier arbeiten zu können?
Ich denke, dass sowieso jedermann und jederfrau möglichst viel über Kryptowährungen lernen und wissen sollte, nicht nur die Mitarbeiter, bei Bitpanda! Kryptowährungen sind im Kommen, daran führt kein Weg vorbei! Die Finanzwelt steht vor großen Umbrüchen. Aber um auf die Frage zurückzukommen: nein, Grundwissen ist zwar immer gut aber allgemein muss man nicht viel über Kryptowährungen wissen, bevor man sich bewirbt - du wirst Unmengen darüber lernen wenn du hier anfängst!

Willst du noch etwas hinzufügen?
Um noch einmal auf das Thema Alter zurückzukommen: ich bin ehrlich gesagt der Meinung, dass die älteren Generationen von den jüngeren Generationen lernen sollten - und nicht umgekehrt laut vorherrschender Meinung. Es sind nämlich die Jüngeren, die im Jetzt und Hier leben und auf die Zukunft hinarbeiten. Trotzdem neigen noch immer viele Ältere dazu, ihre Entscheidungen aus Erfahrungen in der Vergangenheit zu begründen und sich auf Ideen und Strukturen zu verlassen, die sie für seit jeher bewährt halten.

Das wichtigste Element in der Teamarbeit ist für mich die Art und Weise, wie Menschen unabhängig von ihrem Alter miteinander umgehen: was können wir alle gemeinsam erschaffen? Und das ist doch wirklich wichtiger als die Frage, wer wir sind oder woher wir kommen. Dieser Gedanke ist in unserer Arbeit bei Bitpanda wirklich präsent.

Ich bin hier, weil ich die Zukunft des Investierens verändern möchte, das sehe ich als meine größere Aufgabe im Leben. Das Investieren in Vermögenswerte sollte wirklich für jeden zugänglich sein, unabhängig von Ort, Herkunft und Alter. Ich halte das traditionelle Finanzsystem für weder fair oder nachhaltig  deshalb ist es höchste Zeit, dass sich die Bedingungen nachhaltig ändern und ich möchte Teil dieser Veränderung sein.

Komm in unser Team und verändere die Zukunft des Investierens. Gefällt dir, was du gerade gelesen hast? Dann schau unsere offenen Stellen durch und werde Teil unseres großartigen Teams in Wien!