Diesen Artikel auf Englisch und Türkisch lesen.

Highlights der Woche:

- Der Markt durchlebt eine Erholungsphase

- Bitcoin befindet sich in einem Ranging Market

- Ethereum-ETF-Fonds mit Nettoabflüssen

- Altcoins kommen zu Kräften

Der Markt durchlebt eine Erholungsphase

Der Kryptomarkt war letzte Woche volatil und bewegte sich im Zick-Zack. Nichtsdestotrotz scheint die Marktstimmung besser zu werden. Die Bären ziehen sich schön langsam zurück, während die Bullen immer stärker werden. Der Crypto Fear & Greed Index stieg von 10 (Wert der letzten Woche) auf 28, was darauf hindeutet, dass das Traden zur Normalität zurückkehrt und wir das Schlimmste womöglich hinter uns haben. Der Markt erholt sich nur allmählich von einem starken Fall und es kann einige Wochen dauern, bevor bullische Trends zu erkennen sind.

Dass sich der Markt erholt, ist auch daran zu erkennen, dass die Kryptomärkte auf die Nachricht, dass die britische Financial Conduct Authority der Plattform Binance jegliche regulierte Kryptoaktivität in Großbritannien untersagt hat, keine negative Reaktion zeigten. Auch die negativen Nachrichten aus China wurden sehr gut aufgenommen und sind mittlerweile größtenteils in den Kursen einkalkuliert.

Bitcoin befindet sich in einem Ranging Market

Seit April ist Bitcoin um 40% gefallen und verzeichnet somit den größten zwei Monate andauernden Kursfall seit November 2018. Der Bärenmarkt aus dem Jahr 2018 erreichte einen Drawdown von 80% und benötigte etwa zwei Jahre, um sich vollständig zu erholen. Bitcoin wurde in den letzten Wochen in einem Ranging Market getradet, da Bären und Bullen um die Übernahme der Kontrolle kämpfen. Die Konsolidierung von BTC könnte noch einige Zeit anhalten, bis eine entscheidende Bewegung zu sehen ist.

Auf dem Intraday-Chart sehen wir Bitcoin mit einer abgehackten Bewegung. Ein bullischer Abschluss oberhalb des Widerstandsniveaus bildet ein stärkeres Hoch in der unteren Zeitrahmen-Chartstruktur, was ein bullisches Zeichen für den BTC-Preis darstellt, während ein Abschluss unterhalb des Widerstandsniveaus ein neues Tief und möglicherweise weiteren Abwärtsdruck bilden wird. Bitcoin führt den Markt an und korreliert stark mit den Altcoins.

Ethereum-ETF-Fonds mit Nettoabflüssen

Die Nettoabflüsse aus Kryptowährungsfonds beliefen sich letzte Woche auf 36 Mio. €, der größte Wert seit 2015. Die Bewegung signalisiert eine Trendwende im Jahr 2021, da Ethereum-tracking Finanzprodukte einen Nettozufluss von 420 Millionen € im bisherigen Jahr verzeichnet haben. Ein Abfluss ist ein negatives Zeichen, aber es könnte nur vorübergehend sein, da Investoren verkauften, um ihre Mittel während des großen Sturzes im Mai in Sicherheit zu bringen.

Die Ethereum-Transaktionsgebühren sind auf den niedrigsten Stand seit Dezember gefallen, da die Blockchain-Aktivität in letzter Zeit etwas zurückgegangen ist. Mit Stand vom 27. Juni lag die durchschnittliche Transaktionsgebühr auf der Ethereum-Blockchain bei etwa 3,7 € pro Transaktion, was einen Rückgang gegenüber den Gebühren von über 50 € Mitte Mai bedeutet.

Ethereum folgt Bitcoin und bewegt sich innerhalb eines fallenden Keilmusters. Ein Ausbruch über dieses würde den Preis nach oben treiben. Während ETH um ca. 50% von seinem Rekordhoch entfernt ist, ist der Preis im Vergleich zum Jahresanfang um 200% höher und bewegt sich zu höheren Zeitrahmen Chartstrukturen bullisch. Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels wird ETH um 1.700 € getradet.

Altcoins kommen zu Kräften

Die Altcoins versuchen aus der Schwankungsbreite des Bitcoin-Kurses Kapital zu schlagen. Während der Bitcoin-Kurs nach Unterstützung sucht, bewegen sich einige Altcoins nach oben. Trotz der Kryptomarkt-Korrektur Mitte Mai ist BEST im Jahresvergleich immer noch um etwa 1.000% gestiegen. Der Token wird derzeit auf einem Niveau von Februar getradet, was dem Preis vor der ausgedehnten Rallye auf ein Rekordhoch ähnelt. Dies bedeutet, dass BEST knapp unter 1 € getradet wird, wo es eine gewisse Unterstützung gefunden hat.

Pantos (PAN) ist eines der Assets mit der besten Performance in diesem Jahr und wird derzeit um 0,10 € getradet, während der Kurs am Jahresanfang noch bei 0,03 € lag. Da PAN noch zu den Projekten in der Frühphase gehört, ist der Kurs volatiler und verzeichnet größere Schwankungen.

Cardano (ADA) ist erfolgreich aus der absteigenden Trendlinie auf einem unteren Zeitrahmen-Chart ausgebrochen und hat es geschafft, über einen 21-Tage-EMA (Exponential Moving Average) zu kommen. Der EMA flacht ab, und der RSI (Relative Strength Index) liegt über 50, was darauf hindeutet, dass die Bullen versuchen, die Kontrolle zurückzuerlangen. Der RSI ist ein Momentum-Indikator, der in der technischen Analyse verwendet wird. Er misst das Ausmaß der Preisveränderungen, um überkaufte oder überverkaufte Bedingungen zu bewerten. Dieser Indikator kann auch zum Bitpanda Pro Chart hinzugefügt werden. Cardano (ADA) ist immer noch eines der besten Kryptoassets in diesem Jahr und wird derzeit um 1,12 € getradet, während es zu Beginn des Jahres bei 0,14 € lag.

Eine positive Divergenz kann auch auf dem RSI des Litecoin-Charts gesehen werden. Das Muster deutet darauf hin, dass die Bären ihren Griff verlieren können, während die Bullen an Stärke gewinnen. Litecoin ist stark von der Bitcoin-Bewegung abhängig, und sobald der "große Bruder" Unterstützung findet, neigt LTC dazu, zu folgen.

Polkadot steckt in einer engen Spanne zwischen 12 € und 14 € fest. Ein Ausbruch darüber wäre das erste Anzeichen dafür, dass die Korrektur vorbei sein könnte. Im Gegenteil, wenn der Kurs vom aktuellen Niveau nach unten abdreht und darunter ausbricht, könnte dies den Beginn der nächsten Etappe des Abwärtstrends signalisieren.

Bereit zum Traden auf Bitpanda Pro? Jetzt registrieren

Wie ein Profi auch unterwegs traden! Jetzt Bitpanda Pro App für Android herunterladen