• Home
  • Blog
  • Wöchentlicher Bitpanda Pro Markt Recap #17

Wöchentlicher Bitpanda Pro Markt Recap #17

Bitpanda Pro

Von Bitpanda Pro

Nach einer mehrwöchigen Durstrecke, die von volatilem Trading innerhalb einer engen Range bestimmt war, erstrahlte der Markt letzte Woche wieder in sattem grün. Die Kryptorally am Wochenende wurde von Bitcoin angeführt, große Tradingvolumina ließen jedoch auf sich warten.

Diesen Beitrag auf Englisch und Türkisch lesen.

Highlights der Woche:

-       Kryptorally des gesamten Marktes, angeführt von Bitcoin

-       Bitcoin wird innerhalb einer Range getradet

-       Bitcoin Wallets erreichen den höchsten Wert seit zwei Monaten

-       Cardano (ADA)-Staking mit neuem Rekordhoch

-       Ethereum 2.0 London Hard Fork

-       Die meisten Altcoins orientieren sich an Bitcoins Volatilität

Nach einer mehrwöchigen Durstrecke, die von volatilem Trading innerhalb einer engen Range bestimmt war, erstrahlte der Markt letzte Woche wieder in sattem grün. Die Kryptorally am Wochenende wurde von Bitcoin angeführt, große Tradingvolumina ließen jedoch auf sich warten. Altcoin-Kurse klettern derzeit immer höher, nachdem sich das Marktgleichgewicht auf die Seite der Bullen verlagerte. Der Crypto Fear and Greed Index stieg am 5. Juli auf 29 und damit auf das höchste Level seit drei Wochen. Zum Vergleich: in der letzten Juniwoche sank der Index auf 10, den niedrigsten Wert seit März 2020.

Kryptorally des gesamten Marktes, angeführt von Bitcoin

Bitcoin hält nun schon seit zwei Wochen erfolgreich sein Support-Level von 25.000 €, was auf eine Akkumulation hindeutet. Der Preis bewegt sich innerhalb eines fallenden Keil-Musters, welches erstmals Mitte Juni entstand. Der fallende Keil ist ein bullisches Muster, der Preis muss jedoch seine obere Trendlinie überschreiten, um sich künftig positiv weiterzuentwickeln. Das Range Trading wirkt sich auch positiv auf das Altcoin-Volumen aus, was anhand der Bitcoin-Dominanz ersichtlich wird – innerhalb von nur einer Woche sank sie von 50% auf 44%.

Bitcoin wird innerhalb einer Range getradet

Ein Keil-Muster kann sowohl eine positive als auch negative Preisentwicklung signalisieren. Beide Formen haben drei Eigenschaften gemein: 1. die konvergenten Trendlinien, 2. die Tendenz, dass das Volumen im Zuge des Entwicklungsprozesses des Musters zurückgeht, 3. ein Ausbruch aus einer der beiden Trendlinien. Es gibt zwei Formen des Keil-Musters: das steigende Keil-Muster (welches auf eine bärische Preisentwicklung hindeutet) und das fallende Keil-Muster (welches auf bullische Entwicklungen schließen lässt). Ein Keil-Muster entsteht häufig nach einem längerfristigen Kursrückgang und deutet oft auf eine abschließende negative Preiskorrektur hin. Die Trendlinien, welche die Hochs und Tiefs des Chart-Musters überschreiten, können sich gegenseitig annähern, wenn die Preisentwicklung an Momentum verliert und Käufer den Abwärtstrend verlangsamen. Bevor sich die Linien jedoch treffen, ist es möglich, dass der Kurs die obere Trendlinie überschreitet.

Bitcoin Wallets erreichen den höchsten Wert seit zwei Monaten

Die Menge an Bitcoins, die von sogenannten “Walen” gehalten werden, also von Investoren, die zwischen 1.000 und 10.000 BTC halten, stieg auf 4,216 Mio. Bitcoin – so viel, wie zuletzt im Mai. Eine erneute Akkumulation durch Wale ist ein gutes Zeichen für den Markt, da wohlhabende Investoren überwiegend langfristig investieren und nicht nur kurzzeitig in den Markt einsteigen. Viele Wale verkauften kurz nachdem das letzte Rekordhoch erreicht worden war; anschließend fiel der BTC-Bestand in ihren Händen Anfang Mai um 8% auf 4,17 Mio. Bitcoin.

Cardano (ADA)-Staking mit neuem Rekordhoch

Ungefähr 72% des sich im Umlauf befindenden Cardano-Bestands (im Gegenwert von etwa 25 Milliarden €) wird gestaket, was dem Asset auch den Platz auf dem obersten Siegertreppchen unter den großen Kryptos verschafft. Derzeit wird ADA um ca. 1,21 € getradet und befindet sich auf Platz 5 der größten Kryptowährungen in Bezug auf Marktkapitalisierung. Trotz der umfangreichen Korrektur des Kryptomarkts Mitte Mai bleibt ADA nach wie vor eines der erfolgreichsten Assets des Jahres. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Anleger aufgrund der bevorstehenden Implementierung von Smart Contracts im Spätsommer stets bullisch gestimmt blieben. Seit Beginn des Jahres konnte ADA ein Plus von 750% verzeichnen.

Eine weitere gute Nachricht zu Cardano kommt vom Unternehmen Grayscale, das ADA erst kürzlich zu seinem Digital Large Cap Fund hinzufügte. Grayscale verkaufte einige vorhandene Bestandteile des Fonds und nutzte die Erträge, um ADA zu kaufen. Grayscale ist der weltweit größte Halter von digitalen Assets und verwaltet derzeit einen Gesamtbestand im Gegenwert von etwa 33 Milliarden €.

Ethereum 2.0 London Hard Fork

Die zweitgrößte Kryptowährung in Bezug auf Marktkapitalisierung überschritt die 2.000 €-Marke und erreichte somit den höchsten Wert seit dem 18. Juni. Bitcoins Kursstabilität sowie die Vorfreude auf bedeutende Protokoll-Upgrades machen den Anlegern Appetit auf ETH. Der Launch des neuen, energieeffizienten Ethereum 2.0-Netzwerks wird den Bekanntheitsgrad des Proof of Stake-Konsens-Algorithmus steigern und Erträge durch Staking sowohl für institutionelle als auch Privatanleger attraktiver machen.

So wie der “große Bruder” Bitcoin bewegt sich Ethereum ebenfalls in einem fallenden Keil-Muster. Die Bullen und Bären kämpfen derzeit an den Resistance-Linien um die Oberhand; der nächste Ausbruch aus der Formation wird vermutlich Ethereums zukünftige Preisentwicklung bestimmen. Ethereums London Hard Fork, mit dem auch das mit Spannung erwartete EIP 1559 kommt, wurde am 24. Juni auf dem Ropsten Test Net gelauncht und gibt einen Vorgeschmack auf die vollständige Implementierung auf dem Mainnet in der zweiten Julihälfte. Es wird erwartet, dass der Hard Fork einen positiven Einfluss auf die ETH-Wertentwicklung hat, da Investoren vermutlich aufgrund des Hard Forks ihre Anteile erhöhen werden. On-Chain-Daten deuten darauf hin, dass dies bereits jetzt der Fall ist – innerhalb nur einer Woche registrierte Ethereum über 750.000 aktive Adressen.

Die meisten Altcoins orientieren sich an Bitcoins Volatilität

Die größeren Altcoins bewegen sich bullisch und orientieren sich an Bitcoins Volatilität. ETH, ADA, LINK und DOT zählten zu den größten Gewinnern der letzten Woche.

Der LINK-Kurs stieg in den letzten 7 Tagen um beinahe 20%, nachdem die Bullen die Kontrolle übernommen hatten. Der Kurs durchbrach die obere Resistance-Linie des Ascending Triangle-Musters (aufsteigendes Dreieck) auf dem Lower Time Frame Chart, woraufhin der Preis weiter anstieg. Aufsteigende Dreiecke werden oft als Fortsetzungsmuster erachtet, da der Kurs üblicherweise in die Richtung ausbricht, die vor der Entstehung des Dreiecks dominant war.

Auch Polkadot (DOT) bewegt sich bullisch und versucht, aus dem Range-Muster auszubrechen, in dem es die letzten 2 Wochen getradet wurde. Der Kurs schwankte nun für einige Zeit zwischen 12 € und 14 €, jeder Ausbruch aus diesem Bereich wird die nächsten Preisentwicklungen bestimmen. Das Range Trading ist üblicherweise eine Akkumulationszone, in der größere Investoren ihre Bestände erhöhen.

Bereit zum Traden auf Bitpanda Pro? Jetzt registrieren

Wie ein Profi auch unterwegs traden! Jetzt Bitpanda Pro App für Android herunterladen

Bitpanda Pro

Bitpanda Pro