• Home
  • Blog
  • Wöchentlicher Bitpanda Pro Markt Recap #26

Wöchentlicher Bitpanda Pro Markt Recap #26

Bitpanda Pro

Von Bitpanda Pro

Das kam unerwartet – der Bitcoin-Preis fiel im Zuge eines schwerwiegenden Sell-Offs innerhalb nur weniger Minuten von 44.800 € auf unter 37.000 €. Dies führte zum Umbruch in den Derivatmärkten, als laut Marktstatistiken mehr als 3,2 Milliarden Euro glattgestellt wurden.

-      Unerwarteter Crash durch überhebelte Positionen

-       Bitcoin ab sofort offizielles Zahlungsmittel in El Salvador

-       Litecoin unterstützt NFTs

-       IOTA launcht sein Hornet-Update

-      Ein Sonntag für Cardanos Geschichtsbücher

Unerwarteter Crash durch überhebelte Positionen

Der Dienstag hielt eine Überraschung parat – während Anleger auf einen kleinen und gesunden Rückgang spekulierten, brach der Markt nach einer 30-Tage-Rally plötzlich und unerwartet ein. Nach dem Labor Day-Wochenende in den USA und der offiziellen Einführung von Bitcoin als offizielles Währungsmittel in El Salvador kam vermehrt bullische Stimmung auf, doch dieser wurde mit Bitcoins verheerendem Rückgang von 16% schnell wieder der Garaus gemacht. Einige der größeren Altcoins folgten Bitcoin in den Sell-Off und verzeichneten Kursrückgänge zwischen 15 und 20%. Auch viele gehebelte Positionen wurden glattgestellt, was die Preisentwicklung nur noch mehr antrieb. Trotz des Rückgangs zeigt sich der Markt in einem größeren Zeitrahmen nach wie vor bullisch und die nächsten Tage werden zeigen, ob der Markt vorerst seinen Tiefststand erreicht hat.

Der Bitcoin-Preis fiel vollkommen unerwartet im Zuge eines schwerwiegenden Sell-Offs innerhalb nur weniger Minuten von 44.800 € auf unter 37.000 €. Dies führte zu Umbruch in den Derivatmärkten, als laut Marktstatistiken mehr als 3,2 Milliarden Euro glattgestellt wurden. Vorfälle wie diese häufen sich in den letzten Monaten, da sich das Leverage-Trading unter Anlegern immer größerer Beliebtheit erfreut.

Technisch gesehen fiel BTC für kurze Zeit unter den gleitenden Durchschnitt der letzten 200 Tage (200 MA), fand aber bei 37.400 € wieder ein Support Level. Ethereum folgte Bitcoin und fiel von 3.400 € auf unter 2.600 €, blieb dabei aber über dem 200 MA Support Level. Der Sell-Off hinterließ seine Spuren bei Charts mit kleineren Zeitrahmen, konnte langfristig gesehen aber die nach wie vor bullische Marktstimmung nicht umkehren. Es darf zudem nicht vergessen werden, dass Märkte sich nach solchen Vorfällen häufig auch sehr schnell wieder erholen, wie wir es bereits im März und Mai beobachten konnten.

Bitcoin ab sofort offizielles Zahlungsmittel in El Salvador

Drei Monate, nachdem in El Salvador das Bitcoin-Gesetz mit eindeutiger Mehrheit verabschiedet wurde, ist Bitcoin nun offizielles Währungsmittel des Landes. Am Dienstag trat das Gesetz schließlich in Kraft, seitdem ist Bitcoin dem US-Dollar, der in El Salvador seit 2001 im Umlauf ist, gleichgestellt. Waren, Dienstleistungen und sogar Steuern können nun mit BTC bezahlt werden, jeder Händler oder Dienstleister muss Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel akzeptieren. Einen Tag vor Inkrafttreten des Gesetzes hat El Salvador seine ersten 200 BTC gekauft und nach dem jüngsten Preisverfall weitere 150 BTC erworben.

Litecoin unterstützt NFTs

Litecoin launchte vergangene Woche OmniLite, ein Protokoll der zweiten Schicht, welches die Erstellung von Stablecoins und Smart Contracts auf der Blockchain ermöglicht. OmniLite soll auch die Erstellung von nicht-fungiblen Token (NFTs) unterstützen. OmniLite basiert auf dem früheren Omni-Protokoll, das als zweite Schicht auf der Bitcoin-Blockchain fungierte. Der Litecoin-Kurs stieg nach der Ankündigung sprunghaft an, fiel aber während des jüngsten Marktrückgangs wieder zurück. Vor dem Einbruch stieg der Preis auf fast 200 €. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels hat LTC bei 140 Euro ein Supportlevel erreicht und versucht, sich um 150 Euro zu stabilisieren.

IOTA launcht sein Hornet-Update

Der Preis von IOTA stieg in den ersten drei Septembertagen um mehr als 100% auf ein zwischenzeitliches Tageshoch von 1,72 €, bevor er wieder auf etwa 1 € zurückfiel. Der Preis versucht nun, Support bei 1,25 € zu finden, was immer noch 50% höher als der Kurs von Ende August ist. Das Hornet-Update scheint das Anlegerinteresse an IOTA wieder geweckt zu haben. Das beliebte Auto-Peering-Feature erlebte ein Comeback und ein Faucet-Plugin wurde in den Hornet Node integriert, was das Betreiben eines privaten Tangles maßgeblich vereinfacht. Das Netzwerk arbeitet neben dem Hornet-Upgrade auch an einer neuen Wallet-Option namens Firefly.

Ein Sonntag für Cardanos Geschichtsbücher

Der Altcoinraum entwickelte sich in letzter Zeit überwiegend in dieselbe Richtung, wobei ADA zu den stärksten Assets zählte. Cardanos Alonzo-Upgrade und damit die Implementierung der Smart Contract-Fähigkeit des Netzwerks stehen unmittelbar bevor, was den Preis in die Höhe treibt. Nach Angaben von Cardano wird am Sonntag, den 12. September, mit einem Mainnet-Upgrade der Startschuss für Smart Contracts von der Bühne gehen. IOHK, die Entwickler hinter Cardano, haben offiziell einen Update-Vorschlag für das Cardano-Mainnet eingereicht, um ein Hard-Fork-Combinator-Event auszulösen. Sobald ein Vorschlag eingereicht wurde, kann jeder ADA-Halter darüber abstimmen, ob er diesen annimmt oder ablehnt. Der Preis des nativen Cardano-Tokens, ADA, erreichte sein Allzeithoch bei 2,6 €, bevor er kürzlich wieder auf 1,8 € zurückfiel.

Wie ein Profi auch unterwegs traden! Jetzt Bitpanda Pro App für iOS oder Android herunterladen.

Bitpanda Pro

Bitpanda Pro