• Home
  • Blog
  • Wöchentlicher Bitpanda Pro Markt Recap #36

Wöchentlicher Bitpanda Pro Markt Recap #36

Bitpanda Pro

Von Bitpanda Pro

Der Kryptomarkt erlebte Mitte der Woche einen Einbruch – Bitcoin verzeichnete den schlechtesten Tag seit September.

Highlights der Woche: 

- Rückgang der Krypto-Market Cap um 300 Mrd. € aufgrund von jüngstem Flash Crash

- ETH unter der 4.000 €-Marke – das Fundament bleibt jedoch stabil

- TRON mit massiven Unterschieden zwischen Hochs und Tiefs

Rückgang der Krypto-Market Cap um 300 Mrd. €  aufgrund von jüngstem Flash Crash

Der BTC-Preis ging um 12% zurück und fiel unter 53.000 € – derzeit fehlen der größten Kryptowährung etwa 16% auf ATH-Werte. Dennoch sagt dies nichts über das große Ganze aus, da der Markt sich immer noch in einem Aufwärtstrend befindet. Dies wird auch anhand der Chartformationen ersichtlich: BTC wird in einer Range gehandelt und zeigt höhere Tiefs, dafür aber auch höhere Hochs. Der kürzliche Einbruch fegte etwa 300 Milliarden Euro von der Gesamtmarktkapitalisierung des Kryptomarkts; diese liegt derzeit bei etwa 2,3 Billionen Euro. BTC bleibt nach wie vor der Spitzenreiter, seine Market Cap beträgt beinahe 0,9 Billionen Euro. Emotionen und Stimmungen prägen derzeit den Markt – der Crypto Fear & Greed Index fiel um 22 Punkte auf neutrale 52/100. Noch vor einer Woche waren Anleger extrem gierig, was als erstes Zeichen eines überhitzten Markts interpretiert werden kann. Der deutliche Rückgang scheint auf die Auflösung von extrem gehebelten Positionen zurückzugehen. Das Fundament hat sich jedoch nicht geändert, weshalb die Aussichten mittelfristig bullisch sein dürften.

Das lang erwartete Taproot-Upgrade von Bitcoin, das von vielen Seiten als das größte Update seit vier Jahren betrachtet wird, ging live, als am Sonntag Block 709.623 erreicht wurde. Mit Taproot wird die bisher mangelnde Privatsphäre adressiert, da nun Multisig-Transaktionen nicht mehr von regulären unterschieden werden können. Darüber hinaus wurde auch die Skalierbarkeit sowie die Fungibilität aller Bitcoin verbessert.

ETH unter der 4.000 €-Marke – das Fundament bleibt jedoch stabil

In der vergangenen Woche fiel ETH ausgehend von seinem ATH von 4.200 € sogar unter die langfristige Trendlinie auf 3.600 € – der tiefste Stand seit Oktober. Hohe Dochte auf den Tagescharts deuten jedoch darauf hin, dass die Bullen den Preis auf diesen Leveln stützen.

Trotz dieses Rückgangs gibt es derzeit nicht wirklich Grund zur Sorge, da sich die Fundamente immer noch sehr positiv zeigen. Etwa 8 Milliarden Euro wurden in den vergangenen Tagen von den Exchanges genommen, was darauf hinweisen könnte, dass große Anleger ETH anhäufen und lagern, ohne die Absicht, diese kurzfristig zu veräußern. Token von Exchanges zu bewegen ist üblicherweise ein bullisches Zeichen und umgekehrt. Darüber hinaus verkündete ConsenSys, das Ethereum-Software-Unternehmen hinter MetaMask, eine Investmentrunde in der Höhe von 140 Millionen € und gab bekannt, dass monatlich 21 Millionen Nutzer die Wallet verwenden.

TRON mit massiven Unterschieden zwischen Hochs und Tiefs

TRON zählt im November zu den Kryptoassets mit der besten Performance – der Coin konnte bisher 25% zulegen und der Preis befindet sich derzeit bei über 0,1 €, dem höchsten Wert seit zwei Monaten. An einem überaus volatilen Tag bewegte sich der Preis innerhalb eines Rahmens von 20% und erreichte zwischenzeitlich sogar 0,13 €. 

Die meisten Altcoins versuchen, ihre bestehenden Resistance-Level aufrecht zu erhalten. Dies könnte ein Anzeichen dafür sein, dass die Bullen die Dips kaufen. Der Flash Crash hinterließ seine Spuren bei den Anlegern und sie brauchen noch Zeit, um sich an die neuen Preislevel zu gewöhnen. Nichtsdestotrotz bleiben die Fundamente stabil und der November zeigt sich nach wie vor bullisch.

Bitpanda Pro überall und zu jeder Zeit – die Bitpanda Pro iOS und Android Apps sind die perfekte Lösung, um auch unterwegs die Preisentwicklungen von Bitcoin und anderen Coins zu beobachten und traden zu können.

Bitpanda Pro

Bitpanda Pro