Lies diesen Artikel auf Englisch.

In dieser Reihe geben wir eine Übersicht über all das, was in der vergangenen Woche auf dem Kryptomarkt passiert ist. Lass uns keine Zeit verlieren und sofort in den Recap eintauchen.

Allgemeine Zusammenfassung:

- März 2021 war einer der leistungsstärksten Monate in der Geschichte von Krypto

- Ripple (XRP) gewinnt wieder an Fahrt

- Ethereum erreicht ein neues Rekordhoch

- Die Dominanz von Bitcoin geht weiter zurück

Der März war ein phänomenaler Monat für Krypto-Investoren. Der gesamte Krypto-Markt erzielte ausgiebige Erträge und führte viele Coins und Token zu neuen Rekordhochs. Bitcoin schloss mit dem bisher größten bullischen Candlestick in seiner noch jungen Erfolgsgeschichte. Der Kurs stieg um 13.000 € und schloss knapp über 50.000 €. Diese Rally ist anders als die letzten Krypto Bull Runs, und das nicht ohne Grund: Die Kryptosphäre lockt immer mehr große Player wie Apple, Google, Tesla, Samsung, Facebook, Visa und PayPal an. Diese interessieren sich längst nicht mehr nur für Bitcoin, sondern auch für Altcoins, welche immer mehr Boden auf Bitcoin gutmachen. Alles deutet darauf hin, dass Bitcoins Dominanz zurückgeht, ein weiteres Indiz für die sogenannte “Altcoin Season”.

XRP, die native Kryptowährung des Unternehmens Ripple, befand sich unter den Top-Performern der letzten Woche. Gerüchte über positive Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Verfahren der SEC und mögliche erneute Listings des Tokens auf einigen Exchanges treiben den Kurs zusehends nach oben. Jegliche Neuigkeiten könnten auch in Zukunft den Kurs potenziell beeinflussen. XRP befindet sich nun schon mehrere Tage hintereinander im Aufschwung. Innerhalb von nur drei Tagen verdoppelte sich der Preis fast und erreichte beinahe die 1 €-Marke. Infolgedessen stieg natürlich auch die Marktkapitalisierung des Assets, was dafür sorgte, dass XRP zur viertgrößten Kryptowährung in Bezug auf Marktkapitalisierung aufstieg.

XRP erreichte Höhen, wie man sie zuletzt 2018 sah. Der Kursanstieg findet seine Ursprünge in der Ankündigung Ripples, 40% von einem der führenden asiatischen grenzüberschreitenden Zahlungsdienstleister, Tranglo, kaufen zu wollen. Die Partnerschaft könnte dem Unternehmen dabei helfen, der zunehmenden Kundennachfrage in der Region nachzukommen und die Reichweite von RippleNets On-Demand-Liquiditätsservice zu vergrößern.

Der Aufschwung machte sich auch im Ethereum-Kurs bemerkbar – die zweitgrößte Kryptowährung erreichte mit 1820 € ein neues Rekordhoch. Vor ca. einem Jahr lag der ETH-Kurs noch bei weniger als 150 €, anschließend gewann der Altcoin an Fahrt und arbeitete sich sukzessive zu seinem heutigen Wert heran.

Auch PAN und BEST erzielten letzte Woche beeindruckende Erträge sowie jeweils neue Rekordhochs. PAN erreichte 0,3 € und BEST wurde kurzzeitig für über 2 € getradet, bevor sich der Preis bei ca. 1,6 € einpendelte.

Als Folge des Aufschwungs der Altcoin-Preise sowie des Rückgangs des Bitcoin-Kurses sank die BTC-Dominanz beträchtlich von 72% auf 55%. Die Dominanz von Bitcoin ist eine wichtige Metrik zur Bestimmung des Anteils von Bitcoin am Marktkapital und somit auch zur Erkennung der Altcoin-Marktentwicklung.

Die Bitcoin-Dominanz entwickelt sich bärisch, die Altcoin-Marktkapitalisierung jedoch bullisch, woraus sich schließen lässt, dass die Altcoin-Kurse vermutlich schneller als jener von Bitcoin ansteigen werden. Ein viel verwendeter Begriff in diesem Kontext ist “Altcoin Season”.

Der Trend für Altcoins zeigt weiter nach oben, diese konnten Bitcoin schon einen beträchtlichen Teil seiner Dominanz auf dem Markt abgewinnen. Seit Anfang 2021 erlebt die Bitcoin-Dominanz eine Talfahrt und nähert sich immer mehr dem Tiefstwert von 2019 an.

Heiß aufs Traden auf Bitpanda Pro? Jetzt registrieren